Helfen Sie den Menschen, die dringend Sicherheit und Stabilität brauchen, und spenden Sie an de
LCIF- Fonds für Flüchtlinge und Vertriebene. Sehen Sie hier, wie wir die Ukraine unterstützen.

Startseite Ressourcenzentrum Masern und Röteln

Worum handelt es sich bei Masern und Röteln?

 

Fighting Measles

Als eine der ansteckendsten Krankheiten überhaupt gilt Masern als Hauptursache für Erkrankung, Behinderungen und Tod bei Kindern in aller Welt. Laut der Masern- und Rötelninitiative (M&RI) sterben trotz der bereits erzielten bedeutenden Fortschritte bei der Bekämpfung dieser Krankheit tagtäglich immer noch etwa 380 Kinder an Komplikationen einer Masernerkrankung. Im Jahr 2018 erkrankten mehr als neun Millionen Menschen an Masern.

Röteln ist eine Viruserkrankung, die für Schwangere und ihre ungeborenen Kinder sehr gefährlich sein kann. Wenn sich eine Schwangere mit dem Rötelnvirus infiziert, besteht beim ungeborenen Kind ein erhöhtes Risiko einer Rötelnembryofetopathie. Diese kann eine Fehlgeburt oder ernste vorgeburtliche Schädigungen wie z. B. Herzerkrankung, Taubheit und Blindheit nach sich ziehen. Laut der M&RI kommen jährlich mehr als 100.000 Babys mit Rötelnembryofetopathie zur Welt. Schutzimpfungen haben im Kampf gegen Röteln bedeutende Fortschritte erzielt, zumal Röteln dadurch in 84 Ländern ausgerottet werden konnte.

LCIF und ihre Partner fassen bei ihren Gesprächen Masern und Röteln zusammen, da sich beide Krankheiten mit einer sicheren, wirksamen und kostengünstigen Impfung verhüten lassen. Die Impfungen werden oft anhand eines kombinierten Masern-Röteln(MR)-Impfstoffs mit einem Kostenaufwand von weniger als 2 USD pro Kind verabreicht. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt zur Erzielung eines vollständigen Impfschutzes die Verabreichung von zwei Dosen Masernimpfstoff. In vielen einkommensschwachen Ländern erschweren es eingeschränkte Gesundheitsversorgung und Informationsmängel Familien, ihre Kinder impfen zu lassen, weshalb es sinnvoll ist, die Impfung gegen Masern und Röteln als Kombinationsimpfstoff zu verabreichen.

Momentane Situation

 

Im Jahr 2019 verpflichtete sich LCIF dazu, der M&RI zugunsten von Initiativen zur Bekämpfung von Masernausbrüchen über zwei Jahre verteilt 1 Million US-Dollar bereitzustellen. Die Mittel unterstützen Impfkampagnen in Ländern mit mittlerem Einkommen und die Impfung von Kindern im Alter von fünf Jahren und darüber. Zwar sind die Finanzierungsmöglichkeiten für Länder mit mittlerem Einkommen begrenzt, doch ungeachtet dessen sind diese Initiativen zur Bekämpfung von bzw. Prophylaxe gegen Masernausbrüche und zur Rettung von Menschenleben entscheidend. LCIF-Mittel haben bereits Impfkampagnen in Brasilien, Mexiko, Gabon und Äquatorialguinea unterstützt.

Gemeinschaften mobilmachen

 

School Visit

Möglicherweise besteht der größte Beitrag von Lions zur Masernbekämpfung in sozialem Engagement. Lions kennen ihr Umfeld und wissen, wie sich dort etwas bewirken lässt. Lions unterstützen vor Ort soziales Engagement und Interessenvertretung, um Menschen die Gefahren von Masern und die Vorteile von Impfungen stärker bewusst zu machen. Sie gehen von Tür zu Tür, sprechen mit den Eltern und klären sie auf. Lions veranstalten Umzüge und investieren in Radio-Spots, um für Impfkampagnen zu werben. Sie animieren ihr Umfeld, indem sie Plakate anbringen und Flugblätter verteilen. Lions sprechen mit regionalen und überregionalen Verantwortlichen, Bürgern und Kirchenvertretern, um die Anzahl der Impfbefürworter in ihren Regionen zu steigern und arbeiten mit den Partnern von LCIF zusammen, um selbst die entlegensten Gebiete zu erreichen.

Seit 2013 gewährt LCIF zweckgebundene Zuschüsse, um Lions auf Landesebene dabei zu unterstützen, über die Vorteile von Impfungen aufzuklären und eine stärkere Beteiligung an Impfkampagnen zu fördern. Bis 2021 gewährte LCIF Lions in mehr als 25 Ländern und geografischen Gebieten mehr als 3,6 Millionen Dollar zur Förderung von sozialem Engagement und Interessenvertretung.

Bisherige Initiativen im Rahmen der Bekämpfung der Masern durch LCIF (2010-2020)

 
2010
  • Die Maserninitiative und die Bill & Melinda Gates Foundation schlugen LCIF eine Partnerschaft vor, die zu einer weltweiten Beteiligung von Lions an der Masernprävention führte. Die heute als Masern- & Röteln-Initiative (M&RI) bekannte Initiative ist ein Zusammenschluss internationaler Partnerorganisationen, die sich gemeinsam für die Ausmerzung von Masern und Röteln einsetzen. Zu den Schwerpunktbereichen der Bill & Melinda Gates Foundation zählen unter anderem Maßnahmen zur Senkung der Sterblichkeitsrate unter Kindern bis zu fünf Jahren und Müttern, die Eindämmung von impfungsbedingt verhütbaren Krankheiten und die Förderung angemessenerer gesundheitlicher Resultate auf Landes- und internationaler Ebene.
  • Im Jahr 2010 erhielten Lions und LCIF von der Bill & Melinda Gates Foundation einen anfänglichen Zuschuss zur Bekämpfung von Masern in vier bestimmten Regionen: Äthiopien, Madagaskar, Mali und Nigeria. Die an der Pilotinitiative beteiligten Lions engagieren sich vor allem in drei Hauptbereichen: (1) Interessenvertretung auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene, (2) direkte Beteiligung an Sozialmarketing und Mobilisierung sowie (3) finanzielle Unterstützung. Die Initiative der Lions und ihrer Partner war ausgesprochen erfolgreich, zumal in diesen vier Ländern insgesamt 41 Millionen Kinder geimpft werden konnten.

Mehr dazu erfahren: Lions-Maserninitiative „Eine Impfung, ein Leben“ (Nur in englischer Sprache verfügbar)

2011
  • Aufgrund des Erfolgs der Pilotinitiative und der wichtigen Rolle, die Lions weltweit zukommt, erhält LCIF von der Gates Foundation einen Aufstockungszuschuss in Höhe von 5 Millionen US-Dollar. Lions und LCIF sollen diesen Zuschuss um weitere 10 Millionen US-Dollar aufstocken, um für den Kampf gegen Masern insgesamt 15 Millionen US-Dollar bereitzustellen.
2012

Lions stellen sich im Oktober 2012 der Herausforderung der Gates Foundation; die dadurch aufgebrachten Mittel tragen wesentlich zur Beschaffung von Masernimpfstoffen bei, was eine Schutzimpfung von 15 Millionen Kindern ermöglicht. Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung beteiligen sich Lions maßgeblich an Masernschutzimpfungen. Mit Hilfe von LCIF setzen Lions ihre Interessenvertretung fort und beginnen die Planung künftiger Kampagnen.

2014-2017
Partnerschaft mit Gavi

LCIF arbeitet mit Gavi, der Schutzimpfungs-Alliance, zusammen, um mehrere Millionen Kinder in den ärmsten Ländern der Welt zu schützen. LCIF hält ihre Zusage an Gavi, die Schutzimpfungs-Alliance, mit der Aufbringung von 30 Millionen US-Dollar ein. Durch den Erstattungsfond von Gavi werden die LCIF-Spendenmittel um denselben Betrag auf insgesamt 60 Millionen US-Dollar aufgestockt. Über die finanzielle Unterstützung hinaus beteiligen sich Lions in aller Welt maßgeblich an Interessenvertretung und sozialem Engagement, womit verstärkt auf die Schutzimpfungen hingewiesen eine Inanspruchnahme derselben gefördert werden soll. Die Ergebnisse sind beeindruckend.

Mehr dazu erfahren:

2018-2020
Phase II der Partnerschaft mit Gavi

Im Jahr 2018 geht LCIF zur Phase II ihrer Partnerschaft mit Gavi über und konzentriert sich dabei auf das soziale Engagement und die Interessenvertretung von Lions. Lions vor Ort führen mit Eltern, Schulen, Landesregierungen, und anderen Führungskräften Gespräche. Lions engagieren sich an Impfzentren, zerstreuen verbreitete falsche Vorstellungen zu Masern und der Masernimpfung und informieren darüber, warum es so wichtig ist, jedes Kind gegen Masern zu impfen. Gavi und LCIF stellen für Aufklärungskampagnen in Uganda, Tansania, and Simbabwe Informationsmaterialien und finanzielle Unterstützung bereit.

 

Hilfestellung vor Ort

Masernausbrüche in Brasilien verhindern

Bereits bevor die Coronavirus-Pandemie (COVID-19) unsere gewohnte Lebensweise auf den Kopf stellte, waren Masernfälle weltweit auf den höchsten Wert seit 23 Jahren angestiegen. Trotz aller Herausforderungen ist es unumgänglich, dass alle geimpft werden, und zwar allerorts.

Zukünftigen Ausbrüchen der Masern in Mexiko vorbeugen

Als Teil der Strategie Mexikos, die Beseitigung von Masern, Röteln und Rötelnembryofetopathie aufrecht zu erhalten, hat das Gesundheitsministerium mit Unterstützung der Pan American Health Organization (PAHO) und der Lions Clubs International Foundation eine Impfkampagne durchgeführt.

Kontakt

 

Sollten Sie weitere Informationen benötigen oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an LCIFGlobalGrants@lionsclubs.org.

Unsere Kinder sind auf unsere Hilfe angewiesen

Leisten Sie bitte eine Spende an LCIF, um Lions und Leos bei der Bekämpfung der Masernerkrankung zu unterstützen.