Auf der Webseite Risikofrei helfen finden Sie interessante Tipps und Hilfsmittel, um risikofrei zu helfen.
Spenden Sie für die LCIF und unterstützen Sie Hilfsaktionen der Lionsmitglieder von zu Hause aus.

Startseite Ressourcenzentrum Lions Clubs an Universitäten
Unterstützen. Leiten. Helfen. Überzeugt Lion sein!

Lions-Universitätsclubs

Unabhängig davon, ob Sie in einem Uni-Wohnheim oder abseits des Campus wohnen oder Vollzeit- bzw. Teilzeitstudent sind, können Sie einem Lions-Universitätsclub beitreten. Unterstützt von der größten Hilfsorganisation der Welt können Sie sich an Ihrer Uni, in Ihrem Wohnbezirk und in Gemeinschaften weltweit gemeinnützig engagieren. 

Vorteile von Lions-Universitätsclubs

Ehrenamtliche Arbeitsstunden leisten. Vor Ort und weltweit Hilfe leisten.
Ihren Lebenslauf ausbauen Präsenz- und Online-Weiterbildungen durchlaufen.
Kontakte herstellen. Kontakte zu lokalen Führungskräften und internationalen Organisationen herstellen.
Impulse für Veränderungen geben. Hilfsaktionen planen und Fürsprecher für humanitäre und Umweltanliegen sein.
Geld sparen. Im Rahmen des Programms für Studentenmitglieder eine besondere Beitragsermäßigung erhalten.
Achtung, Leos — Bleiben Sie auch während Ihres Studiums als Mitglieder in Lions-Universitätsclubs gemeinnützig tätig. Sie können auch Ihre Mitstudenten dazu einladen, einen Spezialclub zu gründen oder diesem beizutreten. Erfahren Sie auf der betreffenden Webseite mehr zu den Vorteilen des Leo-Lion-Programms.

Gründungsinformationen

Für Gründungszwecke müssen einem Lions-Universitätsclub mindestens fünf (5) Studenten-Gründungsmitglieder als Teil der mindestens erforderlichen 20 Gründungsmitglieder angehören.

Das gängigste Verfahren zur Gründung eines Lions-Universitätsclubs besteht darin, zunächst beim Büro für Studentenaktivitäten der jeweiligen Lehranstalt die Genehmigung als eingetragener Club zu beantragen. Eine derartige Genehmigung ermöglicht es dem Lions-Universitätsclub, den Namen der Lehranstalt in seinem Clubnamen zu führen und erteilt ihm gleichzeitig die Berechtigung, auf dem Unigelände Treffen und Hilfsprojekte zu veranstalten, Finanzmittel zu beantragen und an organisierten Veranstaltungen für bewilligte Studentenclubs und -organisationen teilzunehmen. 

Weitere Cluboptionen

 

Unabhängige Lions-Universitätsclubs

Falls eine Lehranstalt den von Ihnen gegründeten Club nicht genehmigt, könnten Sie einen Lions-Universitätsclub gründen, der unabhängig von der jeweiligen Lehranstalt agiert. Unabhängige Lions-Universitätsclubs sind nicht dazu verpflichtet, sich nach den von der Lehranstalt gebilligten Clubrichtlinien für matrikulierte Studenten zu richten. Allerdings könnte dies auch den Empfang von Unterstützungsleistungen bei Verwendung des Namens der Lehranstalt im Clubnamen, die Genehmigung zur Planung und Durchführung von Hilfsprojekten auf dem Unigelände, die Beantragung von Finanzmitteln und die Teilnahme an gesponserten Veranstaltungen an der Universität einschränken bzw. ausschließen.

Spezialclubs

Spezialclubs eignen sich hervorragend dazu, Studenten aus einer oder mehreren Lehranstalten an einem Ort zu gemeinsamem Hilfsengagement zusammen zu bringen. Manche Studenten gründen Spezialclubs, um im Bereich ihres gemeinsamen Studienfachs gemeinnützig tätig zu sein. Beispielsweise könnten sich Medizinstudenten an ihrem Wohnort in der Gesundheitsfürsorge engagieren. Graduierte Mitglieder von Lions-Universitätsclubs können durch Gründung von Lebensphasen-Spezialclubs miteinander in Kontakt bleiben. Mitglieder von Lions-Universitätsclubs können nach Studienabschluss mühelos von der Studentenmitgliedschaft zur traditionellen Lions-Mitgliedschaft überwechseln, mit ihrer Studentengemeinschaft in Kontakt bleiben und mit anderen Fachkräften Verbindung aufnehmen, während sie ihre Führungskompetenzen ausbauen. Mehr zu Spezialclubs erfahren Sie auf der Webseite zu Spezialclubs.

Clubzweige

Lediglich fünf (5) Mitglieder sind für die Gründung eines Clubzweigs erforderlich. Diese Option eignet sich hervorragend für junge Lions, die zwar gerne einen Club gründen möchten, nicht aber die für die Gründung eines Lions Clubs erforderliche Mindestanzahl von 20 Mitgliedern besitzen. Mitglieder von Clubzweigen können sich selbständig treffen und engagieren, gleichzeitig jedoch von der Unterstützung eines Stammclubs profitieren. Auch auf diese Weise können Studienabsolventen mit ihrem Lions-Universitätsclub in Verbindung bleiben. Auf der Webseite für Clubzweige erfahren Sie Näheres.

Ressourcen

 

 

Ressourcen für die Clubverwaltung

 

Leitfaden zur Planung effektiver Clubtreffen In Kürze verfügbar!
Nachfolgeplanung In Kürze verfügbar!

Hilfsmittel für Mitgliedschaftsentwicklung und Clubgründungen

 

Bescheinigungsformular für Studentenmitglieder (Stu5)
Leitfaden zur Gründung von Lions-Clubs an Universitäten 
Informationen für Fakultätsberater
Poster für Lions-Universitätsclubs
Broschüre für Lions-Universitätsclubs

Die Seite Programm für Studentenmitglieder enthält Näheres zu besonderen Studentenrabatten, dem verlängerten Abrechnungszeitraum für Lions-Universitätsclubs und zu Beitragsanforderungen für studentische Gründungsmitglieder.

 

Auszeichnungen

Eine Anstecknadel für Universitätsclubs wird in Abstimmung mit dem Distrikt-Governor an Lions verliehen, die maßgeblich an der Gründung eines Lions-Universitätsclubs beteiligt sind.

Ein Bannerabzeichen für neue Universitätsclubs wird an Lions Clubs verliehen, die einen neuen Lions-Universitätsclub sponsern.