Auf der Webseite Risikofrei helfen finden Sie interessante Tipps und Hilfsmittel, um risikofrei zu helfen.
Spenden Sie für die LCIF und unterstützen Sie Hilfsaktionen der Lionsmitglieder von zu Hause aus.

Startseite The Lions Blog Neue Kameras helfen einer Gemeinschaft mit zunehmenden Diabetesraten, Sehkraft zu retten
„Kindness Matters - Zuwendung ist wichtig“

Neue Kameras helfen einer Gemeinschaft mit zunehmenden Diabetesraten, Sehkraft zu retten

Jamie Weber 24. Februar 2021

In Ventura County, Kalifornien, USA, leiden über 26 Prozent der Erwachsenen an Diabetes, was die landesweite Rate von 13 Prozent weit übersteigt. Diabetes ist auch die Ursache von nahezu sieben Prozent aller Krankenhauseinweisungen in Ventura County. Aufgrund dieser Raten ist diabetische Retinopathie unweigerlich ein Anlass für große Besorgnis.

Ein ernstes Risiko für das Sehvermögen
Die durch einen chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel entstehende diabetische Retinopathie verursacht im Frühstadium eventuell keine Symptome. Wenn sie jedoch unbehandelt bleibt, kann sie zu völliger und irreversibler Erblindung führen.

Frühzeitige Erkennung ist wichtig, um das Fortschreiten von diabetischer Retinopathie zu stoppen.

Diabetische Retinopathie kann trügerisch sein, da sie anfangs eventuell nur verschwommenes Sehen verursacht. Ohne Zugang zur entsprechenden Diagnosetechnik könnte man sich wegen verschwommenem Sehen u. U. nicht allzu viele Sorgen machen bzw. nicht wissen, dass bedenklichere Augenschäden entstehen können.

Frühe Erkennung ist wichtig, um das Fortschreiten diabetischer Retinopathie aufzuhalten. Wenn man sich des Problems bewusst ist, lassen sich weitere Schäden durch entsprechendes Diabetesmanagement, Blutdruck- und Cholesterinkontrolle und aufmerksames Verfolgen von Sehänderungen vermeiden.

Die Healthy Heroes-Initiative der Lions-Anthem Foundation erkannte ein zunehmendes Problem in Ventura County und beschloss, Maßnahmen zu ergreifen.

Partnerschaften für das Allgemeinwohl
Im Rahmen der Healthy Heroes-Initiative der Lions-Anthem Foundation werden viele von Lions und Gemeinschaftsmitgliedern geleitete humanitäre Projekte durchgeführt, um die allgemeine Gesundheitssituation in der ganzen USA zu verbessern. Die Anthem-Foundation stellt der Lions Clubs International Foundation (LCIF) finanzielle Mittel zur Verfügung, mit denen diese wiederum einzelne Lions Clubs und Distrikte bezuschusst, um die Gesundheitssituation vor Ort und das Allgemeinwohl zu verbessern. Außerdem finden jeden Herbst überall in den USA sogenannte „Lions-Anthem Volunteer Days“ statt. Seit 2015 wurden im Rahmen dieser alljährlichen Initiative fast 20.000 Stunden gemeinnütziger Arbeit verzeichnet, die mehr als 1,6 Millionen Menschen erreicht haben.

Dank eines im Rahmen der Initiative gewährten Zuschusses von 100.000 USD wurden sieben Netzhautkameras permanent in sieben Kliniken in ganz Ventura County platziert. Diese Kameras nutzen Niedrigenergie-Infrarotlicht zur Erkennung der Blutgefäße im Auge. Die Untersuchung ist schmerzlos und der Patient muss einfach nach vorne blicken, während der Arzt ihn auf Schwellungen, Anzeichen von Durchblutungsstörungen, abnormale oder neue Blutgefäße oder Narbengewebe untersucht.

„Dank der großzügigen Spende von der Anthem Foundation und LCIF für den Kauf von sieben Netzhautscannern für unsere Kliniken, konnten wir [in einem Jahr] 145 zusätzliche Patienten untersuchen, was zur Entdeckung von 39 weiteren Fällen führte“, meinte Amy Towner, Geschäftsführerin der Health Care Foundation für Ventura County. „Diese Geräte werden auch in den nächsten Jahrzehnten eine nachhaltige Auswirkung haben.“

Eine hoffnungsvolle Zukunft
Mit bereits 33 Prozent mehr Untersuchungen in nur einem Jahr besteht Hoffnung, dass die kostbare Sehkraft der Einwohner von Ventura County, wo die Diabetesrate hoch ist und weiter steigt, gerettet werden kann. Netzhautuntersuchungen können außerdem stärkeres Bewusstsein für Diabetes in der gesamten Umgebung schaffen und bei bisher undiagnostizierten Menschen ein mögliches Risiko auf die Krankheit erkennen lassen. Zu wissen, ob jemand an Diabetes leidet, war noch nie wichtiger, da Diabetespatienten ein viel höheres Risiko auf lebensbedrohende Coronavirus (COVID-19)-Komplikationen haben.

Laut einer vom UCLA Center for Health Policy Research veröffentlichten Studie haben 46 Prozent aller Kalifornier Prädiabetes oder undiagnostizierten Diabetes. Das sind 13 Millionen Menschen, denen ein hohes Risiko auf die Entwicklung der Krankheit droht oder die sie bereits unwissend haben. Zum Glück schützen die neuen Netzhautkameras die Sehkraft und Gesundheit von Patienten in Ventura County. Die Kameras erkennen auch Makuladegeneration, Glaukom und andere gesundheitliche Probleme, die sich auf das Sehvermögen auswirken.

„Wir freuen uns, dass wir Netzhautuntersuchungen in Ventura County fördern können“, meinte Dr. David Pryor, regionaler Vizepräsident und medizinischer Direktor bei Anthem Blue Cross. „Diese Untersuchungen können uns dabei helfen, Probleme frühzeitig festzustellen und sogar Leben zu retten.“

Dank der Partnerschaft zwischen der Anthem Foundation und LCIF haben die Bürger in Ventura County jetzt besseren Zugang zu Netzhautuntersuchungen sowie eine bessere Chance, Diabetes festzustellen, bevor er irreversible Schäden verursacht.

Wenn Sie mehr über die Partnerschaft zwischen LCIF und der Anthem Foundation erfahren möchten, lesen Sie bitte diesen Artikel im LION Magazin.


Jamie Weber ist Expertin für Marketinginhalte bei der Lions Clubs International Foundation.

Die Coronavirus-Pandemie (COVID-19) hat verschiedene Auswirkungen auf Gemeinschaften in aller Welt. Um sicherzustellen, dass wir uns engagieren, ohne uns oder andere Risiken auszusetzen, wird empfohlen, dass Lions die Richtlinien der Centers for Disease Control, Weltgesundheitsorganisation und örtlichen Gesundheitsbehörden befolgen. Besuchen Sie auch unsere Webseite Risikofrei helfen, auf der Sie mehr dazu erfahren, wie Sie sich derzeit für Ihre Gemeinschaften engagieren können.