Auf der Webseite Risikofrei helfen finden Sie interessante Tipps und Hilfsmittel, um risikofrei zu helfen.
Spenden Sie für die LCIF und unterstützen Sie Hilfsaktionen der Lionsmitglieder von zu Hause aus.

Startseite The Lions Blog Führungs und Hilfeleistungskompetenzen
Unsere Stiftung: Fundament der Hilfsdienste

Führungs- und Hilfeleistungskompetenzen

Lion Denis Doolan 17. März 2021
Botschafter Luis Gallegos (Special Olympics International), Tom Goman (Special Olympics Brasilien) und Fabio de Oliveira (ein Lion aus Brasilien)

Lions wirken durch die Special Olympics Leadership Academy (Führungskräfteakademie)

„Die Academy hat mich darin bestärkt, trotz aller Widrigkeiten unermüdlich das zu verfolgen, was ich mir vorgenommen habe.” – Prakash Rath, Area Director, Special Olympics Bharat-Odisha

Von ihren bescheidenen Anfängen an haben die Lions Clubs International Foundation (LCIF) und Special Olympics gemeinsam ein preisgekröntes Programm geschaffen, das eine gemeinsame globale Vision der Ausbildung von Führungskompetenzen durch ehrenamtliche Arbeit verwirklichen hilft. Die Special Olympics Leadership Academy, eine Reihe von Workshops, welche die Erweiterung der Kompetenzen von Special Olympics-Führungskräften auf Landes- und kommunaler Ebene bezwecken, verkörpert den Kern des Schwerpunkts der Partnerschaft, „Mission: Inclusion.“

Die Workshops konnten dank der Einführung eines innovativen virtuellen Formats, der sogenannten Academy for All (etwa: Akademie für alle), an der sich 2020 mehr als 300 Führungskräfte beteiligten, trotz der COVID-19-Pandemie fortgesetzt werden. Zuvor hatten bis Ende 2019 430 Teilnehmer aus 111 Ländern, einschließlich 36 Menschen mit geistigen Behinderungen, an Workshops teilgenommen.

Die Academy hat mich darin bestärkt, trotz aller Widrigkeiten unermüdlich das zu verfolgen, was ich mir vorgenommen habe.

Inspirierende Grundsatzreden führender Kräfte von Lions Clubs International haben den Academy-Workshops von Anfang an Impulse verliehen. Ihre Gedanken ließen die „Mission: Inclusion“-Partnerschaft zwischen LCIF und Special Olympics für die Academy-Teilnehmer, viele davon ehrenamtliche Helfer, lebendig werden. Es wurden bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. In den sechs Jahren seit dem ersten Workshop in Delhi (Indien) haben Special Olympics-Führungskräfte auf allen Ebenen der Organisation eine beachtliche Kapazität geschaffen und sind durch Anwendung der im Rahmen der Academy erworbenen Kenntnisse auf kommunaler und nationaler Ebene 511 neue Partnerschaften eingegangen.

Distrikte und Multidistrikte von Lions Clubs International haben die weltweite Veranstaltung von Academy-Workshops in Städten wie z. B. Kairo, Lusaka, Kalkutta, Mexico City, Rio de Janeiro und Schanghai unterstützt. Der 2018 in Kalkutta veranstaltete Workshop war ein hervorragendes Beispiel ausgezeichneter partnerschaftlicher Zusammenarbeit zwischen dem Multidistrikt 322 von Lions Clubs International und Special Olympics.

Past Internationaler Direktor AP Singh, ein langjähriger Verfechter der Rechte und Fähigkeiten von Menschen mit geistigen Behinderungen, war gemeinsam mit Special Olympics Bharat maßgeblich für den Erfolg und die Ausrichtung der Kalkutta-Academy verantwortlich. Bei einem feierlichen Abendessen zur Begrüßung der Teilnehmer hielt Frau Aruna Oswal, wegweisende Führungskraft, Past Internationale Direktorin, LCIF-Treuhänderin und maßgebliche Befürworterin einer noch stärkeren Zusammenarbeit zwischen Special Olympics und LCIF in Indien und weltweit, die Eröffnungsrede.

Beispielhaft war außerdem die Grundsatzrede des Past Internationalen Präsidenten Al Brandel anlässlich eines Workshops in Washington, D.C. - Brandel spielte bei der Ausweitung der globalen Partnerschaft eine maßgebliche Rolle. Außerdem war er entscheidend an der Einführung von Champion Lions Clubs, einem Spezialclub-Modell, das örtliche Special Olympics-Organisationen unterstützt und Menschen mit geistigen Behinderungen in Clubs einbindet, beteiligt.

Past Internationaler Präsident Al Brandel

Past Internationaler Präsident Al Brandel

Es gibt hunderte von Beispielen positiver Auswirkungen der Leadership Academy-Partnerschaft zwischen LCIF und Special Olympics. Leo Tanya Nzvengende, die an einigen Workshops in Afrika teilnahm, äußerte sich folgendermaßen: „Ich konnte Beziehungen zu Leuten herstellen, die ich für unnahbar gehalten hatte. Mir wurde klar, wie wichtig es ist, verschiedene Führungsstile zu kennen und in der Lage zu sein, meinen eigenen Führungsstil entsprechend anzupassen. Außerdem habe ich dies mit den Leos in meinem Distrikt und darüber hinaus geübt und kann nur staunen, wie viele Beziehungen ich bisher festigen konnte.“ Folglich wurde Leo Tanya Nzvengende als eine der Moderatoren für das DGE-Seminar 2018 in Las Vegas ausgewählt.

Leo Tanya Nzvengende, Special Olympics Afrika

Leo Tanya Nzvengende, Special Olympics Afrika

Ein weiteres Beispiel ist ein 40-prozentiger Anstieg der Anzahl neuer Sportler, die zum ersten Mal an sieben Special Olympics-Veranstaltungen auf Landesebene in Brasilien teilnehmen. Dies geschah im Jahr nach Veranstaltung eines Academy-Workshops in Rio De Janeiro im Juli 2017, bei dem Fabio de Oliveira, ein Lion aus Brasilien, einen Vortrag hielt und außerdem an einer Reihe von Diskussionsrunden teilnahm. Das Vermögen führender Kräfte von LCIF und Multidistrikten, Führungskompetenzen durch ehrenamtliche Arbeit im Rahmen von Special Olympics auszubilden, war noch nie so offensichtlich wie im vergangenen Jahr. Folglich war es goldrichtig, dass die LCIF-Vorsitzende Gudrun Yngvadottir im Oktober 2020 die erste online durchgeführte Academy for All in Gang setzte.

Die LCIF-Vorsitzende Gudrun Yngvadottir äußert sich im Rahmen der Online Academy for all vor dem LCIF- und dem Special Olympics-Logo.

Die LCIF-Vorsitzende Gudrun Yngvadottir äußert sich im Rahmen der Online Academy for all vor dem LCIF- und dem Special Olympics-Logo.

Sie äußerte sich folgendermaßen: „LCIF unterstützt die Special Olympics Leadership Academy mit voller Überzeugung. In der Tat unterstreichen die Vereinigung und LCIF insbesondere die führende Rolle im Gemeinwesen, zumal unserer Clubs und Mitglieder in 200 Ländern denjenigen Hilfe leisten, die am meisten darauf angewiesen sind. Vielleicht braucht unsere Welt die von Special Olympics und Lions Clubs International gebotene Führung auf kommunaler Ebene jetzt mehr denn je. Aus diesem und weiteren Gründen unterstützen wir die nachhaltigen positiven Akzente, die unsere „Mission: Inclusion“-Partnerschaft in Gemeinschaften weltweit zu setzen vermag.“

Die führende Rolle von LCIF war unverzichtbar, um so viele, der globalen Special Olympics-Familie angehörige Menschen während dieser äußerst schwierigen Zeit unterstützen zu können. Da sowohl Lions als auch Leos gleichermaßen bereit waren, online zu wirken, zu betreuen und Kontakt aufzunehmen, hat dies der Special Olympics-Bewegung geholfen, zentrale Themen wie Widerstandsfähigkeit, Umstellung und Ausdauer in den Vordergrund zu stellen.

Trotz verbleibender Schwierigkeiten steht es außer Frage, dass die Special Olympics Leadership Academy, deren Kern die Unterstützung und Einbindung von LCIF sowie Zusammenarbeit und Partnerschaft bildet, in Gemeinschaften in aller Welt weiterhin positive Akzente setzen wird. Diese reichen weit über Menschen mit geistigen Behinderungen und ihre Familien hinaus, was die Bedeutung von Führerschaft durch ehrenamtliche Arbeit für alle Mitglieder der Gesellschaft beweist. Bei ihren anhaltenden Bemühungen um die Heranbildung künftiger Führungskräfte weist LCIF verstärkt auf die wesentliche Rolle hin, die der Vereinigung und der Stiftung in diesem neuen Markt zukommt. Niemals klang die Botschaft klarer oder dringlicher: Wann immer Hilfe benötigt wird, ist ein Lion zur Stelle.

Erfahren Sie mehr über die Zusammenarbeit zwischen LCIF und Special Olympics.


Lion Denis Doolan ist bei Special Olympics International für organisatorische Stärke verantwortlich.

Die Coronavirus-Pandemie (COVID-19) hat verschiedene Auswirkungen auf Gemeinschaften in aller Welt. Um sicherzustellen, dass wir uns engagieren, ohne uns oder andere Risiken auszusetzen, wird empfohlen, dass Lions die Richtlinien der Centers for Disease Control, Weltgesundheitsorganisation und örtlichen Gesundheitsbehörden befolgen. Besuchen Sie auch unsere Webseite Risikofrei helfen, auf der Sie mehr dazu erfahren, wie Sie sich derzeit für Ihre Gemeinschaften engagieren können.