Auf der Webseite Risikofrei helfen finden Sie interessante Tipps und Hilfsmittel, um risikofrei zu helfen.
Spenden Sie für die LCIF und unterstützen Sie Hilfsaktionen der Lionsmitglieder von zu Hause aus.

Startseite The Lions Blog Auch kleine Schreibtische können Großes bewirken
Clubgeschehen

Auch kleine Schreibtische können Großes bewirken

Joan Cary 10. Juni 2021

Als die Lions des Lions Club Agawam im US-Bundesstaat Massachusetts Mittel für den Bau von 20 Schreibtischen für Schüler im Fernunterricht bewilligten, fragten sich viele Mitglieder, ob sie überhaupt so viele Abnehmer für ihre Tische finden würden.

Aber selbst ein erfahrener Lion kann gelegentlich die Wirkung eines guten Hilfsprojekts unterschätzen.

Dieses Projekt hat außerdem das Bewusstsein in unserer Gemeinschaft dafür geschärft, was unser Club vor allem für unsere Jugend tut.

Das war am 8. Dezember 2020. Drei Monate und 231 Schreibtische später konnten die Lions ein äußerst erfolgreiches, für die Empfänger kostenloses Schülerschreibtisch-Programm zu Ende bringen.

Agawam Small Desks 1

„Die Nachfrage nach unseren Schreibtischen hat uns umgehauen“, erzählt Lion Dick Lanier, der eine Heimwerkstatt hat und somit zum Leiter und Sprecher des Projekts wurde. „Wir haben regelrecht in ein Wespennest gestochen.“

Nach dem Treffen im Dezember veröffentlichte die Tochter von Lion Lanier, Lion Cheryl Terramagra, das neue Projekt auf der Facebook-Seite des Clubs und fragte, ob jemand ein Kind habe, das einen Schreibtisch für den Fernunterricht benötigt. Am nächsten Morgen hatte sie bereits 157 Anfragen.

Lanier begann anschließend damit, in seiner Werkstatt acht Stunden am Tag Schreibtische aus Kiefern- und Sperrholz zu bauen.

Agawam Small Desks 2

Andere Helfer, darunter auch motivierte Nicht-Lions, entschlossen sich an der Aktion teilzunehmen und verbrachten aufgrund der bestehenden COVID-19-Beschränkungen viele Stunden allein in ihren Heimwerkstätten, um Kindern zu helfen, die sonst am Küchentisch, am Couchtisch, in ihrem Bett oder auf dem Boden lernen müssten.

„Wir haben ein sehr gutes Gefühl bei diesem Projekt“, sagt Lanier. „Es war ein Segen für unsere Schüler, die am Fern- und Wechselunterricht teilnehmen. Das positive Feedback von Pädagogen und Eltern zeigt deutlich, dass diese Tische für viele Schüler eine große Hilfe in dieser gelegentlich chaotischen Zeit waren. Die Veränderung war für Kinder, die sehr mit der Situation zu kämpfen hatten, enorm.

Die Idee für die Schreibtische erhielten die Lions aus Agawam von einem ehemaligen Mitglied, das nach Kalifornien zog und im Fernsehen sah, dass ein Mitglied des Lions Club Auburn Host, Schreibtische für Kinder baute. Sie informierte ihren alten Club über das Projekt. Lion Mike Hakenjos, Präsident des Lions Club Crete in Illinois, erfuhr ebenfalls aus den Nachrichten von der Aktion und beschloss, durch den Bau von Schreibtischen auch seine Gemeinschaft zu unterstützen. Mit der Hilfe von Lions-Freunden und Nicht-Lions bauten sie gemeinsam 50 Schreibtische für die örtlichen Schulkinder.

Agawam Small Desks 3

Hakenjos und Lanier tauschten über das Internet Ideen für das Design aus und Lion Frank Terramagra vom Lions Club Agawam optimierte es, sodass sie aus einer ca. 122 x 244 cm Sperrholzplatte und fünf ca. 5 x 10 cm Kanthölzern vier Schreibtische mit wenig oder gar keinem Verschnitt herstellen konnten. Die Pläne können auf den Facebook-Seiten der Lions Clubs Agawam und Crete heruntergeladen werden.

Auch wenn die Arbeit kostenlos war, das Material war es nicht. Die Lions aus Agawam erhielten finanzielle Unterstützung von zahlreichen privaten Spendern sowie eine Spende von der Baumarktkette The Home Depot in Höhe von 3.800 US-Dollar, um die Kosten für das Holz zu decken, erklärt Lion Lanier, der betont, wie wichtig es ist, die Gemeinschaft in Projekte mit einzubeziehen.

Die Grundschullehrerin Cindy Yaverski hat in Crete ebenfalls den Bedarf an Unterstützung durch die Gemeinschaft festgestellt. Sie ist seit 30 Jahren Lehrerin an der Grundschule von Crete und hat persönlich miterlebt, wie Familien mit der Pandemie zu kämpfen hatten. Ihren Informationen zufolge durften mindestens sechs ihrer Schüler mit großer Freude Schreibtische entgegennehmen. Nicht nur die Kinder waren dankbar, sondern auch ihre Eltern und Großeltern. Eine Frau kümmerte sich um sechs Enkelkinder, die alle einen ruhigen Platz zum Lernen brauchten.

„Es ist eine tolle Idee und der Bedarf wächst immer mehr“, erzählt Yaverski. „Außerdem ist es wirklich wichtig.“

„Wir werden viele neue Mitglieder aufnehmen, die ein Teil unserer Organisation sein möchten, um unserer Gemeinschaft, insbesondere aber der jüngeren Bevölkerung, besser zu helfen“, sagt Lanier.

“We will be picking up many new members who wish to be part of our culture to better serve our community, especially our younger population,” says Lanier.

„Für uns sind dies sehr aufregende Zeiten, die auf den Erfolg des Schreibtischprojekts und unsere neu gefundene Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse unserer Gemeinschaft zurückzuführen sind. Ich weiß nicht, wohin das alles noch führen wird, aber wir sind auf einem guten Weg!“

Wie hat Ihr Club bisher risikofrei geholfen? Posten Sie Ihre Berichte auf Social-Media-Kanäle mit dem Hashtag #WeServe, um so anderen Lions zu zeigen, was alles möglich ist.


Joan Cary ist Redaktionsassistentin des LION-Magazins.

Die Coronavirus-Pandemie (COVID-19) hat verschiedene Auswirkungen auf Gemeinschaften in aller Welt. Um sicherzustellen, dass wir uns engagieren, ohne uns oder andere Risiken auszusetzen, wird empfohlen, dass Lions die Richtlinien der Centers for Disease Control, Weltgesundheitsorganisation und örtlichen Gesundheitsbehörden befolgen. Besuchen Sie auch unsere Webseite Risikofrei helfen, auf der Sie mehr dazu erfahren, wie Sie sich derzeit für Ihre Gemeinschaften engagieren können.