Startseite Das GAT von Lions bekämpft Diabetes in Kenia
 

Das GAT von Lions bekämpft Diabetes in Kenia

Michael DiMaria November 13, 2018

Große Herausforderungen erfordern große Lösungsansätze. Das ist auch der Grund, warum Lions in Kenia, Nairobi sich an das Global Action Team (GAT) wandten, um sich gemeinsam für die Bekämpfung von Diabetes zu engagieren.
 
Das GAT arbeitet mit einem teamorientierten Ansatz, der auf Zusammenarbeit basiert, um Führungskräfteentwicklung und Mitgliedschaftsmöglichkeiten zu verbessern und innovative sowie einflussreiche Hilfeleistungen auf der ganzen Welt zu fördern. Mithilfe von Teamwork kann eine kleine Idee in einer ländlichen Gegend zu einer großen Idee anwachsen, die letztlich Millionen Menschen eines Landes betrifft.

Lions in Kenia bemerkten ein Bedürfnis und setzten die Kraft vom GAT sowie dessen teamorientierten Ansatz wirkungsvoll ein. Nun treiben Sie Diabetesaufklärung, Versorgung sowie Unterstützung in Gemeinschaften in und um der Hauptstadt Kenia, Nairobi voran.  

Eine solide Grundlage

Lions in Kenia engagieren sich seit zehn Jahren gegen Diabetes. Da Diabetes seit kurzem im Mittelpunkt der Bemühungen des kenianischen Gesundheitsministeriums steht,  ergriffen die Führungskräfte des Global Action Teams die Gelegenheit, die Versorgung, die sie bereits leisteten, zu vergrößern. Diese Führungskräfte, die bereits Partnerschaften mit dem Lions Sight First Eye Hospital sowie dem M. P. Shah Hospital in Nairobi ins Leben gerufen hatten, planten gemeinsam Lions Diabetesversorgungszentren, von denen das erste im April 2017 öffnete.

Mit der Unterstützung professioneller Experten, durch Partnerschaften mit Gesundheitsdienstleistern, Lions Krankenhäusern und Diabeteszentren machen Lions umfassende Tests sowie Nachfolgebehandlungen, Zugang zu Aufklärungsmaterialen und anderen Ressourcen möglich. Jeder Eckpfeiler des Global Action Teams spielte eine Rolle darin, Diabetesaufklärung zu erweitern und Tests sowie anhaltende Versorgung für bedürftige Menschen bereitzustellen.

Synergien erschließen

Und so hat das GAT Hilfe, Führungskräfteentwicklung und Mitgliedschaft zusammengebracht, um die Hilfe in Nairobi zu vervielfachen:

Hilfe - Lions in Kenia veranstalteten Diabetesuntersuchungen in Krankenhäusern, Schulen, Unternehmen und in ländlichen und armen Gegenden, die für alle Kenianer zugängig waren. Alle, die zu einer Untersuchung kamen, erhielten Aufklärungsmaterialien. Diejenigen, bei denen Diabetes oder ein hohes Risiko festgestellt wurde, wurden unmittelbar an Unterstützungsdienste weitergeleitet, welche Folgeuntersuchungen und Versorgung übernahmen. All dies geschieht an nur einer Hilfestation!

Kenyan Lion explains the diabetes screening to a mother and child

Führungskräfteentwicklung - Führungskräfteentwicklung ist mehr als nur Training. Es ist wichtig, Gelegenheiten zur Leitung zu erkennen und wahrzunehmen. Global Action Team Leader in Kenia ergriffen die Gelegenheit und arbeiteten mit den neuen Diabetesversorgungszentren daran, Mitarbeiter und Medizinstudenten sowie andere Angehörige der Gemeinschaft auszubilden.  Solche Ausbildungsmöglichkeiten bestanden beispielsweise aus gegenseitiger Führungskräfteweiterbildung für Diabetes-Selbsthilfegruppen und Training in den Bereichen Kontaktaufnahme und Selbsthilfegruppen für Aufklärung.

GAT leaders oversee projects in and around Nairobi

Mitgliedschaft - Lions in Kenia brachten existierende Mitglieder, Partner außerhalb der Organisation und Menschen der Gemeinschaft am Weltdiabetestag im November 2017 zusammen. Sie engagierten sich gemeinsam und machten so schon in der Vorlaufzeit zum Weltdiabetestag auf Diabetes aufmerksam. Aufgrund dieser Erfahrung wurde ein neuer Spezialclub gegründet, der sich zum Ziel setzt, die Gemeinschaft weiterhin über Diabetes aufzuklären und sie dafür zu sensibilisieren. 

Lions screened more than 15,000 people and supported over 320 new diagnosed cases

Der Lions Club Nairobi Phoenix ist stolz darauf, ein Spezialclub von Lions zu sein, der sich auf Diabetes konzentriert und so dieses globale Anliegen zu unterstützen. Durch die von ihm organisierten Aufklärungscamps konnte der Club über 15.000 Menschen testen und mehr als 320 so diagnostizierte Betroffene unterstützen. Weitere Hilfe boten sie durch Betreuung und Training derjenigen, bei denen ihre Erkrankung bereits diagnostiziert war. Es ist großartig, ein Lion zu sein und sich in der Bekämpfung von Diabetes zu engagieren.

„Mich betrifft Diabetes, weil meine ganze Familie erkrankt ist. Ich sehe jeden Tag, wie meine Familienmitglieder sich Insulin injizieren. Genau wie sie sind so viele Menschen in Afrika und anderen Teilen der Welt betroffen, und sie wissen nicht einmal, dass sie unter dieser tödlichen Krankheit leiden.“

Soyum Shah
Nairobi Phoenix Lions Club

Was also begann, als Lions Führungskräfte die Gelegenheit ergriffen, um Bedürfnisse in einer Gemeinschaft zu stillen, indem sie Diabetesaufklärung und Versorgung betrieben, ist nun zu einer ganzen Bewegung geworden und hilft mehr als einer halben Millionen Menschen. Dieses Engagement hat dazu geführt, dass fast 800 Mitglieder der Gemeinschaft sowie lokale Partner der Lions-Familie beigetreten sind. Unter diesen neuen Mitgliedern befindet sich die nächste Generation von Lions Führungskräften.

Sie haben die Auswirkungen der Hilfeleistungen nicht nur gesehen. Sie haben sie hautnah erlebt.

Lernen auch Sie, wie Sie die Stärke des GAT nutzen können.