Auf der Webseite Risikofrei helfen finden Sie interessante Tipps und Hilfsmittel, um risikofrei zu helfen.
Spenden Sie für die LCIF und unterstützen Sie Hilfsaktionen der Lionsmitglieder von zu Hause aus.

Startseite The Lions Blog Lions Clubs International ehrt Professor Choi Youngsik mit dem Humanitärpreis
Globales Engagement

Lions Clubs International ehrt Professor Choi Youngsik mit dem Humanitärpreis

Shauna Schuda 16. Juli 2021

Man kann einerseits lediglich Symptome von Patienten behandeln, andererseits jedoch den Menschen als Ganzes therapieren, seine Bedürfnisse verstehen und mitfühlend für ihn sorgen. Professor Choi Youngsik aus Busan in Südkorea hat seine gesamte medizinische Laufbahn der Weiterbildung, der medizinischen Innovation und Forschung, ehrenamtlicher Arbeit und der Unterstützung bedürftiger Menschen gewidmet.

Durch Hilfeleistungen und Zuwendung kann man viel bewirken.

Für sein Engagement zugunsten humanitärer Arbeit und seine der gesamten Menschheit zugutekommenden medizinischen Beiträge erhielt Professor Choi Youngsik den Lions-Humanitärpreis 2021. Die Überreichung dieser außerordentlichen Auszeichnung wurde am 28. Juni 2021 im Rahmen der 103. Internationalen Convention von Lions Clubs International übertragen.

Der Lions-Humanitärpreis, die höchste Auszeichnung innerhalb der Vereinigung, wird einer Person oder Organisation für ausgezeichnete humanitäre Arbeit verliehen und ist mit einem Zuschuss in Höhe von 250.000 US-Dollar der Lions Clubs International Foundation dotiert. Professor Youngsik reihte sich in eine distinguierte Riege vorheriger Auszeichnungsempfänger, wie z. B. Mutter Teresa, der ehemalige U.S.-Präsident Jimmy Carter und Friedensnobelpreisträger Dr. Denis Mukwege ein.

LCI-Präsident Dr. Jung-Yul Choi überreichte Professor Choi Youngsik die Auszeichnung im Rahmen einer besonderen Zeremonie mit den Worten „Ich freue mich sehr, Ihnen im Namen von 1,4 Millionen Lionsmitgliedern weltweit diese Auszeichnung überreichen zu dürfen. Ihr Engagement trägt wie auch der Einsatz anderer Lionsmitglieder zur Verbesserung der Lebenssituation bedürftiger Menschen bei, und wir unterstützen Sie und Ihre wichtigen humanitären Hilfeleistungen voll und ganz.“

Professor Youngsik ist Absolvent der medizinischen Fakultät der Kosin University. Seine Freude an humanitären Hilfeleistungen keimte, als er seinen Mentor, Dr. Jang Gi-ryeo, einen Chirurgen, Pädagogen und Philatropen aus Südkorea, der 1951 während des koreanischen Krieges das Gospel Hospital einrichtete, bei seiner Arbeit beobachtete.

Professor Youngsik, der Dr. Jangs soziale Engagiertheit teilte, begann seinen ehrenamtlichen medizinischen Dienst im Rahmen eines medizinischen Teams, das 1996 nach Bangalore (Indien) entsandt wurde. Von dort aus ging es in die entlegene Tuguearao-Region der Philippinen, wo er gemeinsam mit seinem Team seit 2012 bedürftigen Patienten eine kostenlose Behandlung ermöglicht. Darüber hinaus recherchierte er Zusammenhänge zwischen örtlich verfügbaren Lebensmitteln Tuguegaraos und Schilddrüsenerkrankungen, nachdem er während seiner dortigen ehrenamtlichen medizinischen Arbeit mit zahlreichen schilddrüsenkranken Patienten zu tun hatte.

Unter seiner Leitung eröffnete das Gospel Hospital der Kosin University 2015 und 2016 seine jeweiligen Übersee-Untersuchungszentren in Almaty und Astana (Kasachstan), die Einwohnern eine kostenlose Behandlung ermöglichten. Eine Gruppe von Ärzten in Almaty wurde zwecks Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten ins Gospel Hospital eingeladen, um ihren Gemeinschaften effektiver helfen zu können.

Im Jahr 2018 wurde Professor Youngsik zum Dekan der medizinischen Fakultät der Kosin University und zum Leiter des Gospel Hospitals ernannt. Unter seiner Leitung besuchten medizinische Teams in den Jahren 2018 und 2019 Hanoi (Vietnam) und boten Einwohnern medizinische Versorgung, auf die sie sonst keinen Zugriff gehabt hätten. Bereits vor dem Einzug der globalen COVID-19-Pandemie erkannte Professor Youngsik die Vorteile von Telemedizin, und die Chance, Menschen mithilfe von Technologie einen sicheren Zugriff auf Gesundheitsversorgung zu verschaffen. Im Jahr 2020 eröffnete das Gospel Hospital der Kosin University in Verbindung mit dem Hanoi Medical College ein Telemedizin-Zentrum und somit einen Ort für den Austausch medizinischer Informationen.

Im Bereich medizinischer Forschung veröffentlichte Professor Youngsik im Journal of Korean Society of Endocrinology die erste landeseigene Abhandlung zur Nützlichkeit Ultraschall-gesteuerter Feinnadel-Untersuchungen von Schilddrüsenknoten. Seine Forschungsarbeiten waren zu einem Zeitpunkt, zu dem nur ertastbare Knoten Feinnadel-Untersuchungen statt Ultraschall-Untersuchungen unterzogen wurden, bahnbrechend. Aufgrund dieser Forschungen trug er durch seine Fortbildungsvorträge maßgeblich zur landesweiten Ausweitung von Feinnadel-Untersuchungen zur Diagnose von Schilddrüsenknoten bei.

Diese Forschungsarbeit brachte ihm zahlreiche Auszeichnungen ein, einschließlich der akademischen Medaillen der Korean Association of Internal Medicine und der Korean Thyroid Association, die akademische Auszeichnung des Medizinwettbewerbs der Busan Medical Association, sowie die Präsidentenauszeichnung am 12. Krebsvorsorgetag im Jahr 2019.

„Dass mir Lions den Humanitärpreis verliehen haben, ehrt mich sehr“, sagte Professor Youngsik. „Wir müssen in unserem eigenen Umfeld und in aller Welt unbedingt mit gutem Beispiel vorangehen, indem wir uns gemeinnützig engagieren, andere unterweisen und ihnen helfen.“

Näheres über den Lions-Humanitärpreis erfahren und unsere Preisträgerliste einsehen können Sie unter https://www.lionsclubs.org/humanitarian-winners.


Shauna Schuda ist Senior Specialist im Bereich Medienbeziehungen bei Lions Clubs International.

Die Coronavirus-Pandemie (COVID-19) hat verschiedene Auswirkungen auf Gemeinschaften in aller Welt. Um sicherzustellen, dass wir uns engagieren, ohne uns oder andere Risiken auszusetzen, wird empfohlen, dass Lions die Richtlinien der Centers for Disease Control, Weltgesundheitsorganisation und örtlichen Gesundheitsbehörden befolgen. Besuchen Sie auch unsere Webseite Risikofrei helfen, auf der Sie mehr dazu erfahren, wie Sie sich derzeit für Ihre Gemeinschaften engagieren können.