Die Gesundheit und Sicherheit unserer Lions, Mitarbeiter und Gemeinschaften hat für uns höchste Priorität.

Lesen Sie mehr über

unsere Reaktion

auf COVID-19.

Startseite Melvin Jones - Biografie

Der ursprüngliche Lion

Bevor es über 1,4 Millionen Lionsmitglieder auf der ganzen Welt gab, gab es einen Mann mit einer Vision. Er war ein Geschäftsmann aus Chicago, USA mit dem Namen Melvin Jones. Von seiner dynamischen Persönlichkeit angetrieben und einem Herz voller Güte half er, vor über 100 Jahren eine Hilfsbewegung zu schaffen, die heute noch erfolgreich ist. 

 

Die Geschichte von Melvin Jones   

Portrait of Melvin Jones

 

Melvin Jones sitting at his desk

Melvin Jones war ein Träumer, ein Macher und ein Pragmatist. Er war ein tatkräftiger, extrovertierter Geschäftsmann, der in seiner Freizeit gerne Shakespeare las. Wer wäre besser geeignet gewesen, die weltweit größte Hilfsorganisation zu gründen?

Der Vorstand von Lions Clubs International hat Jones 1958 offiziell als Gründer von Lions Clubs benannt - über vier Jahrzehnte nachdem Lions Clubs das erste Treffen abhielt. Doch unabhängig davon, wie sein offizieller Titel lautet, sein Einfluss auf Lions ist weitreichend. Er hatte Führungskompetenzen, organisatorische Fähigkeiten, die notwendige Beharrlichkeit und die Kraft, um das Fundament dessen, wozu Lions Clubs International sich entwickelt hat, zu legen.

Melvin Jones wurde am 13. Januar 1879 in Fort Thomas (Arizona), in einem abgelegenen Kavallerie-Posten der U.S. Army, in dem sein Vater ein Späher für die Army war, geboren. Als Jones 7 Jahre alt war, zog seine Familie nach Osten und ließ sich in Illinois nieder. Da er eine schöne Tenorstimme hatte, zog er eine Karriere als Musiker in Erwägung. Doch stattdessen wurde er Versicherungsvertreter.

1913 eröffnete Jones seine eigene Versicherungsagentur in Chicago. Als er sich einem Club für Geschäftsmänner in Chicago anschloss, dem sogenannten „Business Circle“, übernahm er schon nach kurzer Zeit eine führende Rolle bei der Gewinnung neuer Mitglieder und der Überredung ausgeschiedener Mitglieder, wieder beizutreten. Doch etwas an der alleinigen Ausrichtung des Clubs auf geschäftliche Belange behagte Jones aufgrund seiner anderen, weiter ausgerichteten Sichtweise nicht.

„Was wäre, wenn diese Männer, die aufgrund ihres Ehrgeizes, ihrer Intelligenz und ihrer Ambitionen so erfolgreich sind, ihr Talent zum Wohle ihrer Gemeinschaften einsetzen würden?“ fragte Jones. Er hatte eine neue Art von Club im Sinn, mit dem Wunsch, anderen zu helfen.  

Als Sekretär des Business Clubs schrieb Jones mit der Hilfe seiner Frau, der Golfmeisterin Rose Amanda Freeman, Berge von Briefen an Clubs im ganzen Land und lud sie ein, sich seiner Idee einer auf Hilfeleistungen ausgerichteten Organisation anzuschließen. An einer Mitgliedschaft interessierte Geschäftsleute kamen in Chicago (Illinois) zusammen und Lions Clubs International wurde am 7. Juni 1917 geboren.

Kurz darauf wurde Jones auf der Einweihungsconvention in Dallas (Texas) als Sekretär-Schatzmeister gewählt, ein Amt, das er viele Jahre innehatte. Schließlich verlieh der Vorstand ihm den Titel des Generalsekretärs auf Lebenszeit.

Jones besaß schriftstellerisches Talent. Er konnte sich sowohl klar und aussagekräftig als auch sentimental ausdrücken. Man erkennt seine Handschrift in Gründungsunterlagen, wie den Zielen und den ethischen Grundsätzen von Lions Clubs. Seine Kolumnen im LION-Magazin, die noch heute zitiert werden, halfen dabei, die Prinzipien und Werte der Organisation zu artikulieren.

Er liebte auch Aphorismen. Und es lag ihm nicht, die Wahrheit zu beschönigen. Diesbezüglich hatte er eines seiner Lieblingssprichwörter eingerahmt in seinem Büro hängen: „Die Wahrheit und Rosen sind beide mit Dornen bestückt“.

Jones gab das Versicherungsgeschäft 1926 auf und wurde Vorstandsvorsitzender und globaler „Goodwill Ambassador“. Er erfüllte beide Rollen hervorragend - er baute eine immer größer werdende Hauptverwaltung auf und leitete sie und reiste ständig zu Clubbesuchen und Vorträgen. Das Tempo verlangsamte sich nie.
 

 

Sie können zum Vermächtnis beitragen

Jeder der 47.000 Lions Clubs auf der ganzen Welt bringt Melvins Vision des Helfens in seine Gemeinschaft. Was wird Ihr Beitrag sein?

Einen Club finden