Startseite Reflexionen zu meinem Jahr im Lions-Vorstand

Reflexionen zu meinem Jahr im Lions-Vorstand

Leo-Lion Kyle Boutilier September 18, 2019

Vor ungefähr einem Jahr packte ich meine Koffer, um an der internationalen Convention von Lions Clubs International in Las Vegas teilzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine Ahnung, was mich als eine der beiden ersten Leo-Lion-Verbindungspersonen im Vorstand erwarten würde. Rückblickend kann ich nun sagen, dass es eine der größten Ehren und Privilegien meines Lebens war, als Leo-Lion-Verbindungsperson im Vorstand zu arbeiten.

Als ich im vergangenen Jahr als Leo-Lion-Verbindungsperson tätig war, hatte ich die Gelegenheit, an vier Vorstandssitzungen in verschiedenen Städten teilzunehmen. Jede Sitzung bot etwas anderes, aber meine Ideen und Gedanken wurden von allen Vorstandsmitgliedern immer mit offenen Armen begrüßt. Ich war auch beeindruckt von der Breite des Wissens und der Selbstsicherheit, die jedes Mitglied besaß.

Bei jedem Forum war ich beeindruckt von der Vielfalt und Stärke des Leo-Club-Programms und inspiriert, in meine Gemeinschaft zurückzukehren und mich dort zu engagieren.

In diesem Jahr durfte ich im Ausschuss für Mitgliedschaftsentwicklung mitarbeiten. Unser Fokus lag darin, über die Situationen von Leos, jungen Lions und Leo-Lions zu diskutieren und darüber, wie wir sie am besten unterstützen können. Dies führte dazu, mögliche Mitgliedschaftsvorteile für Leo-Lions, Strategien zur Gewinnung junger Menschen und Möglichkeiten zur Führungskräfteentwicklung für Leos, junge Lions und Leo-Lions zu erörtern.

Durch Umfragen und Fokusgruppen stellten wir fest, dass die Verbesserung des aktuellen Leo-Lion-Mitgliedschaftsprogramms einen Mitgliedschaftspfad mit Vorteilen bietet, die für Leos wichtig sind.

Foren zur Weiterbildung
Ich habe am USA/Kanada-Leo-Forum, ELAC-Leo-Forum, USA/Kanada-Lions-Forum und OSEAL-Leo-Forum teilgenommen. Jedes Forum gab mir die Gelegenheit, Leos aus der ganzen Welt kennenzulernen, ihre Gedanken und Ideen mithilfe der Bildung von Fokusgruppen zu hören und die einzigartige Situation jedes Leo-Landes oder Region besser zu verstehen. Diese Fokusgruppen ermöglichten wertvolle Einblicke in den Übergangsprozess von Leo zu Lion, die Vorteile für Mitglieder und die Führungskräfteentwicklung.

Jeder Organisationsausschuss des Forums zeigte große Gastfreundschaft und veranstaltete gut organisierte und unterhaltsame Foren. Mein Dank gilt auch den Mitarbeitenden der Abteilung „Young Lions and Leos“, die die Fokusgruppen unterstützt und die wertvollen Rückmeldungen, die wir erhielten, gesammelt haben. Lions Clubs International könnte nicht ohne die Unterstützung und die harte Arbeit aller Mitarbeiter in Oak Brook betrieben werden.

Viele schöne Erinnerungen
Wenn ich über meine Erfahrungen bei den Leo-Foren zurückdenke, fallen mir einige denkwürdige Momente ein: Wie ich mit Leos aus ganz Nordamerika Manhattan erkundete, mit den lateinamerikanischen Leos bis fünf Uhr morgens tanzte und mit den OSEAL-Leos Team-Building-Übungen absolvierte.

Die Hilfsaktivitäten der einzelnen Foren haben mich tief berührt. In New York organisierten Leos ein Hilfsprojekt mit einer örtlichen Veteranengruppe. In Uruguay haben wir mithilfe eines Leo-Zuschusses der Lions Clubs International Foundation beim Wiederaufbau eines Gemeindezentrums geholfen. Und in Malaysia konnten Leos aus einer Vielzahl von Projekten auswählen - ich nahm an einem teil, das sich auf die psychische Gesundheit konzentrierte. Bei jedem Forum war ich beeindruckt von der Vielfalt und Stärke des Leo-Club-Programms und inspiriert, in meine Gemeinschaft zurückzukehren und dort zu helfen.

Weitere unvergessliche Erlebnisse
Im Dezember nahm ich an einem dreisprachigen (Englisch, Französisch und Spanisch) offenen Forum im Rahmen des internationalen Leo-Tag teil. Dies war die perfekte Gelegenheit, diesen besonderen Tag zu begehen, und ich war beeindruckt von den fantastischen Videos, die für den Leo-Videowettbewerb eingereicht wurden.

Im März besuchte ich den Lions-Tag mit den Vereinten Nationen in New York, auf dem ich die Gelegenheit hatte, Leos zu hören, die ihre Ideen für Hilfsprojekte vorstellten. Leos nahmen auch an einem Hilfsprojekt für ein Frauenhaus zur Unterstützung des Internationalen Weltfrauentags teil.

Persönlich half ich dabei, einen neuen Club, den West London Lions Club, für Studenten und junge Berufstätige in London im kanadischen Ontario zu gründen. Entgegen der weit verbreiteten Meinung sind wir ein traditioneller Lions Club mit Mitgliedern, die im Durchschnitt 20 Jahre alt sind. Junge Menschen möchten Teil von Lions sein, aber wir müssen ihnen die Möglichkeit geben, eigene Clubs zu gründen und eigene Initiativen zu starten. Ich möchte der Past internationalen Präsidentin Gudrun Yngvadottir und ihrem Ehemann, Past internationaler Direktor Jon Thorsteinsson für die Teilnahme an der Gründungsnacht meines Clubs im März danken.

Am ersten kanadischen Young Lions Retreat nahmen 33 junge Lions und Leos (im Alter von 16 bis 40 Jahren) aus ganz Kanada teil, um ein aufregendes Wochenende voller Workshops, Hilfstätigkeiten und Gemeinschaftlichkeit zu verbringen. Ziel des Retreats war es, junge Lions und Leos zu befähigen, mehr Clubs zu gründen und unsere Mitgliederzahl zu erhöhen.

Abschließende Gedanken und Danksagungen
Mein Jahr im Vorstand war wirklich ein einmaliges Erlebnis. Ich bin dankbar, diese Gelegenheit erhalten zu haben, Leos und jungen Lions auf höchster Ebene der Lions-Führung zu vertreten. Bei der Position der Leo-Lion-Verbindungperson im Vorstand ging es nicht um mich, sondern um sie. Der internationale Vorstand gab 300.000 Leos und jungen Lions eine Stimme. Vielen Dank, PIP Yngvadottir, dass Sie diese wegweisende Position ins Leben gerufen haben. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie sich die Rolle in Zukunft entwickelt.

Ich danke den anderen Vorstandsmitgliedern, Mitarbeitern von Lions Clubs International, Organisatoren des Leo-Forums und vor allem den Leos und jungen Lions dafür, dass sie im vergangenen Jahr so freundlich und hilfsbereit waren.

Die Stimmen der Leos und jungen Lions unserer Organisation sind auch in diesem Jahr auf internationaler Ebene mit den neu ernannten Leo-Lion-Verbindungspersonen im Vorstand Potter Ka Kai Fong und Shahenda Refaat vertreten.


Kyle Boutilier ist ein Leo-Lion aus Ontario, Kanada. Er war eine der ersten Leo-Lion-Verbindungspersonen im Internationalen Vorstand von Lions Clubs International 2018/2019.