Auf der Webseite Risikofrei helfen finden Sie interessante Tipps und Hilfsmittel, um risikofrei zu helfen.
Spenden Sie für die LCIF und unterstützen Sie Hilfsaktionen der Lionsmitglieder von zu Hause aus.

Startseite The Lions Blog Kanadische Jugendliche bereiten sich auf einen Erfolgskurs für Schule und Leben vor
Unsere Stiftung: Fundament der Hilfsdienste

Kanadische Jugendliche bereiten sich auf einen Erfolgskurs für Schule und Leben vor

Caryn Lerner 26. Februar 2021

Im Rahmen einer laufenden Blog-Serie unterstreichen wir die durch die Lions Clubs International Foundation gebotene finanzielle Unterstützung weltweiter Bemühungen, Jugendlichen durch Lions Quest, ein weltweit führendes Programm zur Förderung sozialen und emotionalen Lernens, bei der Überwindung schulischer Probleme zu helfen und ihnen Lebenskompetenzen zu vermitteln.

Durch Lions Quest tragen LCIF und Lions zum Aufbau intakterer Gesellschaften bei.

Sich in der Kindheit zurecht zu finden ist nicht einfach. Bei ihrer Entwicklung auf sozialer, emotionaler und intellektueller Ebene müssen junge Menschen mit Herausforderungen zuhause, im schulischen Umfeld und im Umgang mit Gleichaltrigen umgehen lernen und fühlen sich dadurch eventuell überfordert. Glücklicherweise ist Hilfe zur Stelle. Glücklicherweise gibt es Lions Quest, das besondere Programm der Lions Clubs International Foundation (LCIF) zur Förderung sozialen und emotionalen Lernens (SEL), worauf die kanadischen Lions aus Manitoba aufmerksam machen.

„SEL-Programme tragen zur Förderung einer positiven Entwicklung von Kindern und Jugendlichen bei und vermitteln Kompetenzen für eine erfolgreiche Lebensbewältigung,“ äußerte sich Gwen Argue, Lions Quest-Beauftragte des Gebietes, die mit Hilfe eines LCIF-Zuschusses für Partnerschaften in der Gemeinschaft in Höhe von 15.000 USD ein mehrstufiges Projekt zur Weitervermittlung der Vorteile des Lions Quest-Programms an Pädagogen, Schüler und Mitbürger in Manitoba leitete. „Kinder sind unsere Zukunft, weshalb wir sie entsprechend auf schulische Erfolge und die Bewältigung ihres Lebens vorbereiten müssen.“

Im Laufe einer Projektphase führten Lions Quest-zertifizierte Trainer anlässlich einer provinzweiten ganztägigen Pädagogenfortbildung für die Altersstufen Kindergarten bis 12. Klasse einen wirksamen Lions Quest-Workshop durch. Auch Vertreter der örtlichen Polizeidienststellen und der Brandon University nahmen daran teil „LCIF erweitert unsere Möglichkeiten, Gemeinschaften bei der Heranbildung von jungen Menschen zu unterstützen, die in der Lage sind, mit ihren Emotionen umzugehen, Ziele zu erreichen und wichtige Beziehungen aufzubauen,“ erklärte Argue. „Durch Lions Quest tragen LCIF und Lions zum Aufbau intakterer Gesellschaften bei.“

Erwachsen werden kann ganz schön schwer sein
Während einer für sie erwartungsgemäß unbeschwerten Zeit ihres Lebens sehen sich viele Jugendliche gewaltigen Herausforderungen gegenüber. Betrachten Sie diese weniger erfreulichen Tatsachen in Kanada:

  • Von sechs Bedenken wurde Cybermobbing von 89 Prozent der Lehrer als Hauptproblem eingeschätzt.
  • Siebenundfünfzig Prozent der 15- bis 19-Jährigen konsumieren alkoholische Getränke.
  • Gewalt und Schule
    • Einundvierzig Prozent der Jungen wurden in der High School Opfer tätlicher Übergriffe.
    • Sechsundzwanzig Prozent der Mädchen erfuhren in der Schule ungewollten Körperkontakt.
    • Fünfundzwanzig Prozent der Schüler wurden vor der 7. Klasse sexuell belästigt/missbraucht.

Doch besteht auch Hoffnung für Jugendliche in aller Welt:

  • Positive Schulklima-Methoden wie z. B. Lions Quest mindern häufig das Krankfeiern und nötigendes Verhalten.
  • Der international renommierten Harvard University zufolge berichten Schüler, die an Lions Quest teilnehmen, über ein verbessertes Schulklima und ein Gefühl körperlicher und emotionaler Sicherheit.
  • Jeder, auf SEL-Initiativen verwandte Betrag ergibt eine Rendite in elffacher Höhe.

LCIF und Lions: finanzieren Hilfsinitiativen und liefern Lösungsansätze
Jungen Menschen in aller Welt kommen SEL-Programme wie Lions Quest zugute. Bisher haben mehr als 19 Millionen Schüler und 760.000 Lehrer in mehr als 100 Ländern und geografischen Gebieten altersstufengerechte Lions Quest-Programme genutzt. LCIF setzt sein mehr als 35-jähriges Engagement für die Jugend unserer Welt fort durch:

  • Lions-Quest-Programmzuschüsse: Entwicklung/Ausweitung des Programms; bis zu 150.000 USD
  • Lions-Quest-Zuschüsse für Partnerschaften in der Gemeinschaft: Einführung/Reaktivierung des Programms; bis zu 150.000 USD
  • Lions-Quest-Werbezuschüsse: Vorstellung des Programms innerhalb einer Gemeinschaft; bis zu 1.500 USD.
  • „Distrikt und Club Community Impact“-Zuschüsse: Anwendung auf örtliche Distrikt- und Clubprojekte; Zuschussbetrag fällt unterschiedlich aus

Erfahren Sie mehr über LCIF-Zuschüsse

Eine bessere Zukunft schmieden
LCIF ist der für die Zuschussgewährung zuständige Zweig der Organisation und ermöglicht es Lions, vor Ort und weltweit mehr Gutes zu tun. Jede Spende an LCIF wird in vollem Umfang für Lions-Hilfsinitiativen im Rahmen von LCIF-Zuschüssen und Programmen verwendet.

Jugend ist nur eines der Anliegen, das von LCIF und der Campaign 100: LCIF Empowering Service unterstützt wird. Mit der finanziellen Unterstützung durch Lions, Lions Clubs und LCIF-Förderer in aller Welt ermöglicht es die Campaign 100 Lions, ihre Hilfeleistungen im Bereich Sehkraft, Jugend, Katastrophenhilfe und humanitäre Initiativen zu erweitern, die globale Diabetes-Epidemie zu bekämpfen und wichtige Fortschritte in erweiterten Anliegenbereichen wie Kinderkrebs, Hunger und Umwelt zu erzielen.

Sind Sie bereit, der heutigen Jugend zu einer besseren Zukunft zu verhelfen? Dann unterstützen Sie LCIF. Unterstützen Sie Lions.

Ja, ich möchte spenden


Caryn Lerner ist Senior Communications Specialist der Lions Clubs International Foundation.

Die Coronavirus-Pandemie (COVID-19) hat verschiedene Auswirkungen auf Gemeinschaften in aller Welt. Um sicherzustellen, dass wir uns engagieren, ohne uns oder andere Risiken auszusetzen, wird empfohlen, dass Lions die Richtlinien der Centers for Disease Control, Weltgesundheitsorganisation und örtlichen Gesundheitsbehörden befolgen. Besuchen Sie auch unsere Webseite Risikofrei helfen, auf der Sie mehr dazu erfahren, wie Sie sich derzeit für Ihre Gemeinschaften engagieren können.