Auf der Webseite Risikofrei helfen finden Sie interessante Tipps und Hilfsmittel, um risikofrei zu helfen.
Spenden Sie für die LCIF und unterstützen Sie Hilfsaktionen der Lionsmitglieder von zu Hause aus.

Startseite The Lions Blog LCIF finanziert neues Triage Zentrum für Krankenhaus in Surinam
Unsere Stiftung: Fundament der Hilfsdienste

LCIF finanziert neues Triage-Zentrum für Krankenhaus in Surinam

Jamie Weber 12. August 2020
Lions stehen während einer Zeremonie vor der neuen Triage-Kabine, die der Leiterin des Krankenhaus-Pflegedienstes im diesem Rahmen übergeben wurde.

Selbst in einer Pandemie finden Lions Möglichkeiten zum Helfen und die Lions Clubs International Foundation (LCIF) unterstützt sie dabei. LCIF hat 333 Zuschüsse von insgesamt über 5 Mio. US-Dollar für Lions gewährt, die sich bemühen, ihre Gemeinschaften während der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) zu schützen.

Im Land Surinam in Südamerika nutzten Lions einen Notfallzuschuss von LCIF in Höhe von 10.000 US-Dollar, um ein vom Krankenhausgebäude separates Triage-Zentrum zu bauen. Dieser neue Gebäudeanbau spielt eine wichtige Rolle, um Patienten und Krankenhauspersonal sicher zu halten. 

Die Patienten waren erleichtert, dass sie in der bequemen Triage-Kabine auf ihre COVID-19-Testergebnisse warten konnten.

Das s’Lands-Krankenhaus in Paramaribo, Surinam, war voll ausgelastet. Seine Triage-Abteilungen hatten keinen Platz für Patienten übrig. Sogar die Dermatologie-Abteilung wurde erweitert, um mehr Betten für Patienten mit COVID-19 freizumachen. Krankenpfleger und Sicherheitspersonal standen an allen Eingängen des Krankenhauses, um die Temperatur jedes Besuchers zu messen. Sie brauchten unbedingt mehr Platz und eine effizientere Art, die Besucher zu untersuchen. Daher wandten sie sich in ihrer Gemeinschaft an eine bekannte, führende Hilfsorganisation: Lions Clubs International. Die Lions aus Distrikt 60-A waren der Herausforderung gewachsen, benötigten jedoch etwas finanzielle Unterstützung und wandten sich daher an LCIF, die ihnen 10,000 US-Dollar für den Bau eines neuen, vom Hauptkrankenhaus separaten, Triage-Bereichs gewährte.

Triage cabin

Die Triage-Kabine ist ausschließlich für Patienten, die COVID-19-Symptome aufweisen, um ihren Kontakt mit dem Rest des Krankenhauses einzuschränken. Mit über 1.200 Besuchern am Tag wird das s’Lands-Krankenhaus von Patienten aller Art aufgesucht, einschließlich Hochrisikogruppen wie schwangeren Frauen.

Die Triage-Kabine, die Stühle, ein Bett und eine Sanitärstation enthält, wurde sofort genutzt. Neben den neuen Räumlichkeiten gibt es einen Infrarot-Thermometer am Kabineneingang, eine Vorrichtung, die die Temperatur eines Besuchers ohne jeglichen menschlichen Kontakt messen kann. Suze Holband, Leiterin des Krankenhaus-Pflegedienstes, war besonders dankbar für das berührungslose Thermometer, das sowohl Arbeitskräfte einspart als auch die Wartezeit für Patienten reduziert. Frau Holband berichtet auch, dass Patienten erleichtert sind, dass sie in der bequemen Kabine auf ihre COVID-19-Testergebnisse warten können anstatt an verschiedene Stellen im Krankenhaus verwiesen zu werden.

person test infrared thermometer

Da unbekannt ist, wie lange COVID-19 andauern wird und es noch keinen Impfstoff zur Prävention der Krankheit gibt, wird sich diese permanente Triage-Kabine extrem hilfreich erweisen. Selbst nach der Pandemie wird das Triage-Zentrum weiterhin zusätzliche Räumlichkeiten für Patienten bieten und Kontakt mit potenziell ansteckenden Patienten verringern.

Die Lions aus Distrikt 60-A haben bewiesen, dass sogar während einer Pandemie ein Lion zur Stelle ist, wann immer Hilfe benötigt wird. Und LCIF wird vor Ort sein, um Lions zu unterstützen, die eine tiefgreifende und nachhaltige Auswirkung auf ihre Gemeinschaften haben. Wenn Sie künftige Lions-Projekte unterstützen möchten, gehen Sie bitte zu lionsclubs.org/donate.


Jamie Weber ist Marketing Content Specialist bei der Lions Clubs International Foundation.