Die Gesundheit und Sicherheit unserer Lions, Mitarbeiter und Gemeinschaften hat für uns höchste Priorität.

Lesen Sie mehr über

unsere Reaktion

auf COVID-19.

Schließen Sie sich LCIF an und fördern Sie Lions-Hilfsaktionen, indem Sie an den

Katastrophenhilfefond

spenden.

Startseite The Lions Blog Fünf Tipps, sich risikofrei in Ihrer Gemeinschaft zu engagieren

Fünf Tipps, sich risikofrei in Ihrer Gemeinschaft zu engagieren

Lions Clubs International März 31, 2020

Die anhaltende Coronavirus-Pandemie (COVID-19) verändert zwar die Art und Weise wie wir leben, aber sie verändert nicht, wer wir sind. Wir sind Lions und wir helfen. Doch während dieser globalen Krise ist es genauso wichtig, uns und unsere Familie sicher und gesund zu erhalten. Und Lions auf der ganzen Welt haben neue und kreative Wege gefunden, beides zu erreichen.

Ihr Club hat womöglich bereits eine sichere Strategie für eine Reaktion auf COVID-19 für die Gemeinschaft entwickelt. Wenn Sie aber noch nach neuen Möglichkeiten suchen, zu helfen, schauen Sie sich diese fünf Tipps an, die bereits von vielen Lions Clubs umgesetzt werden, sich risikofrei in der Gemeinschaft zu engagieren.

Bleiben Sie in Verbindung
„Social distancing“ (sozialer Abstand) ist nicht gleich soziale Isolation. Kontaktieren Sie Familie, Freunde, Nachbarn und Lionsfreunde, um sich nach ihnen zu erkundigen. Es gibt auch viele Menschen in Ihrer Gemeinschaft, wie z. B. Senioren, die möglicherweise nicht so viele Möglichkeiten haben, mit der Familie und Freunden zu kommunizieren. Überlegen Sie doch, aus Ihrem Club eine Telefonanlaufstelle zu machen und so für Menschen da zu sein, die sich freuen würden, mit einer freundlichen Person sprechen zu können.

Lions engagieren sich risikofrei in Hafnarfjordur, Island
Der Lions Club Asbjorn schenkte einem Altenheim Tablet-Computer und Headsets, um die vielen Großeltern mit ihren Enkelkindern in Kontakt zu bringen. Wir sitzen alle in einem Boot und Ihre freundlichen Worte könnten in diesen herausfordernden Zeiten viel Trost spenden.

Nutzen Sie Social-Media
Es hat einen Grund, weshalb Soziale Medien zu einem so wichtigen Bestandteil unserer Kommunikation geworden sind. Das liegt daran, dass sie so effektiv sind. Verbreiten Sie Hoffnung in dieser Krise, indem Sie Geschichten über Hilfsaktionen Ihres Clubs teilen. Durch das Posten von Informationen, Neuigkeiten und Sicherheitstipps können Sie online ein Gespräch beginnen und das Social-Media-Netzwerk Ihres Clubs in einen Kommunikationsknotenpunkt Ihrer Gemeinschaft verwandeln.

Lions engagieren sich risikofrei in Sandwell, England
Der Lions Club Sandwell beschäftigt Kinder und entlastet erschöpfte Eltern mit ihrer täglichen Lions Märchen- und Geschichtenstunde auf Facebook. Lions haben so viel zu bieten und Soziale Medien können Ihnen dabei helfen, ihre vielen Talente für den guten Zweck einzusetzen.

Bekämpfen Sie Hunger
Es ist wichtig zu gewährleisten, dass wir unseren Teil zu den Bedürfnissen der Gemeinschaft beitragen. Und die Bekämpfung der Ernährungsunsicherheit ist eine hervorragende Möglichkeit, Bedürftigen zu helfen, ohne das eigene Haus verlassen zu müssen. Wie Lion John O'Brien vom Lions Club Channahon es ausdrückte: „Der Hunger weiß nicht, dass er Ausgangssperre hat.“ Ihr Club kann die örtliche Tafel oder ein Obdachlosenheim unterstützen, z. B. durch eine Spendenaktion oder die Bestellung eines Carepakets mit wichtigen Dingen, wie Toilettenpapier, Zahnpasta oder Kleidung.

Lions engagieren sich risikofrei in Channahon, Illinois, USA
Der Lions Club Channahon unterstützt die örtliche Tafel, um zu gewährleisten, dass die Menschen in ihrer Gemeinschaft das Nötigste bekommen, was sie suchen. Wenn Sie sich bei Ihren Nachbarn erkundigen, ob sie alles Wichtige haben, was sie brauchen, helfen Sie ihnen, ihr Risiko zu minimieren und stellen sicher, dass wir alle gemeinsam durch diese Zeit kommen.

Machen Sie das Geschenk der Sicherheit
Während Sie sich in dieser Krise engagieren, ist Ihre persönliche Sicherheit das wichtigste, was Sie beachten müssen. Und aufgrund der Verknappung von Reinigungsmitteln und Schutzkleidung, wie Masken und Handschuhe, wird das sogar noch schwieriger. Während sich viele Lions getroffen haben und in Gruppen Masken hergestellt und großzügig ihre Reinigungsmittel geteilt haben, ist es wichtig, dass Sie auf sich selbst aufpassen.

Lions engagieren sich risikofrei in Johannesburg, Südafrika
Der Lions Club Kensington zeigte ein besonderes Engagement für Personen, deren notwendige Arbeiten im Freien stattfinden. Für diese Arbeiter packten und verteilten Sie desinfizierende Seifen, um ihnen zu helfen, gesund und virenfrei zu bleiben. Denken Sie daran, sich risikofrei zu engagieren. Auch Sie sind ein Teil der Gemeinschaft, der Sie helfen.

Finden Sie einen Partner in Service
Ihre Gemeinschaft ist voll von erfahrenen Fachleuten und Organisationen, die ebenfalls ihren Beitrag leisten. Und viele von ihnen brauchen Hilfe. Ob es sich um die Unterstützung von Hotlines handelt, oder um Übersetzungsdienste, ihr Club verfügt über die Kompetenzen, die gebraucht werden, um die gemeinschaftliche Antwort auf COVID-19 zu stärken—ohne das Haus verlassen zu müssen.

Lions engagieren sich risikofrei in Nova Scotia, Kanada
Der Lions Club Bridgewater and Area hat sich mit der Handelskammer, Geschäftsführern und einer COVID-19-Reaktionsgruppe zusammengeschlossen, um Bedürftige in der Gemeinschaft ausfindig zu machen und ihnen zu helfen. Die Beziehungen, die Sie jetzt aufbauen, können Ihnen auch zukünftig helfen, Ihre Gemeinschaft zu verbessern.

In einer Zeit, in der die Menschen mehr denn je von Ihnen abhängig sind, sind wir darauf angewiesen, dass Sie alle Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sicher zu helfen. Nur so können wir es gemeinsam schaffen.

Erzählen Sie uns, wie Sie sich risikofrei engagieren. Teilen Sie Ihre Geschichten mit dem Hashtag #WeServe, und inspirieren Sie so andere Lions auf der ganzen Welt, ihren Gemeinschaften zu helfen. Denn, gemeinsam werden wir es schaffen.