Auf der Webseite Risikofrei helfen finden Sie interessante Tipps und Hilfsmittel, um risikofrei zu helfen.
Spenden Sie für die LCIF und unterstützen Sie Hilfsaktionen der Lionsmitglieder von zu Hause aus.

Startseite The Lions Blog Katastrophenhilfe: Überall, zu jeder Zeit

Katastrophenhilfe: Überall, zu jeder Zeit

Bill Hatzos 16. September 2019

Lions wissen, dass Katastrophen überall zuschlagen können, ob in anderen Teilen der Welt oder zu Hause. Seit mehr als fünf Jahrzehnten leistet LCIF Finanzierungshilfe im Rahmen globaler Katastrophenhilfeprogramme. Der erste Katastrophenzuschuss wurde 1972 an Rapid City (USA) vergeben. Lesen Sie, wie LCIF und Lions in den Jahren, in denen Gemeinschaften uns am dringendsten brauchen, reagiert haben.

1972: Überschwemmungen in den USA
Die erste Finanzhilfe gewährte LCIF Distrikt 5-SW in Höhe von 5.000 US-Dollar für die Flutopfer in Rapid City (USA). Dreitausend Menschen wurden verletzt und 1.335 Häuser zerstört, als 380 mm Regen auf die Stadt fielen und Straßen in Flüsse verwandelte, und schließlich den Canyon Lake Damm zum Scheitern brachten. Lions gehörten zu den Ersten vor Ort, die der zerstörten Gemeinschaft sofortige Fluthilfe leisteten.

Es ist nicht abzusehen, wann oder wo eine Katastrophe eintreten kann. Helfen Sie LCIF bei der Katastrophenhilfe, indem Sie heute spenden. Gemeinsam können wir sicherstellen, dass Lions immer zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden.

Spenden Sie

2004: Tsunami im Indischen Ozean
Die letzte Woche des Jahres 2004 brachte die größte und verheerendste Naturkatastrophe in der modernen Geschichte - einen Tsunami in Südasien einer nie dagewesenen Größenordnung. Als Reaktion darauf vergab LCIF mehr als 15 Millionen US-Dollar für langfristige Wiederaufbaumaßnahmen in Thailand, Indien, Indonesien und Sri Lanka. Der verheerende Tsunami, der durch ein Erdbeben der Stärke 9,1 auf der Richterskala ausgelöst wurde, forderte über 230.000 Menschenleben und verursachte Zerstörungen unvorstellbaren Ausmaßes in mehr als 14 Ländern. Mithilfe der LCIF-Unterstützung bauten Lions mehr als 4.000 Häuser sowie Gemeindezentren, Schulen und Waisenhäuser wieder auf.

Indian Ocean image

2005: Hurrikan in den USA
Als der Hurrikan Katrina einen Großteil der südlichen Vereinigten Staaten zerstörte, half LCI Lions, sich zusammenzuschließen, um den Wiederaufbau zerstörter Gemeinschaften zu unterstützen. LCIF mobilisierte 5 Millionen US-Dollar für den sofortigen und langfristigen Wiederaufbau in Alabama, Florida, Louisiana und Mississippi, von dem schätzungsweise drei Millionen Menschen profitierten. Diese Mittel halfen beim Wiederaufbau und der Ausstattung von Schulen, bei der Renovierung oder der Einrichtung von Augenkliniken und Hornhautbanken sowie bei der Bereitstellung von Hilfs- und Rehabilitationsmitteln für Menschen mit Behinderungen.

Hurricane USA

2008: Erdbeben in China
Nachdem in Zentralchina ein Dorf durch ein Erdbeben zerstört wurde, unterstützten Lions und LCIF den Wiederaufbau von mehr als 150 Häusern und drei Schulen mit einem Zuschuss von 1.075.765 US-Dollar. Chinesische Lions spendeten Materialien und schlossen sich den Dorfbewohnern beim Wiederaufbau an, um vor Ort zu helfen.

Earthquake in China image

2010: Erdbeben in Haiti
Nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti im Jahr 2010 machten sich LCIF und Lions sofort an die Arbeit. LCIF mobilisierte mehr als 6 Millionen US-Dollar, um den von der Katastrophe Betroffenen Hilfe zu leisten und Hoffnung zu schenken. Mit Unterstützung von LCIF erreichten Lions aus aller Welt Folgendes:

  • Die Gründung von drei Zeltstädten, die 2.500 Menschen Schutz und Sicherheit boten
  • Den Wiederaufbau wichtiger Infrastruktur und beispielloser vorheriger Aufräumaktionen
  • Den Bau von 600 ständigen Wohnungen und Klassenzimmer an einer Schule für Hörgeschädigte
Earthquake in Haiti

2012: Supersturm in den USA

Die Karibik und die Ostküste der USA wurden von Supersturm Sandy getroffen, einem tödlichen und zerstörerischen Hurrikan. LCIF hat mit Geldern aus dem LCIF-Katastrophenhilfefonds einen Großkatastrophenzuschuss in Höhe von 100.000 USD gewährt, mit dem Lions in betroffenen Gebieten sofort Hilfe leisten konnten.

Zusätzlich zum Großkatastrophenzuschuss mobilisierte LCIF dank großzügiger Spender Notzuschüsse in Höhe von 640.000 USD und wies vom Sturm betroffenen Gebieten Spenden zu. Mit diesen Mitteln konnten Lions Menschen, die ihr Zuhause verloren hatten, Mahlzeiten, Wasser, Decken, Medikamente und Hygiene-Kits zur Verfügung stellen.

Lions in den betroffenen Gebieten waren nicht die einzigen, die Bedürftigen Hilfe leisteten. Viele großzügige Lions sandten Güter, sammelten Spenden und spendeten selbst an den LCIF-Katastrophenhilfefonds.

Superstorm in the USA

2017: Hurrikan in Puerto Rico
Hurrikan Maria, der schlimmste Sturm, der Puerto Rico in über 80 Jahren heimgesucht hat, schlug zwei Wochen nach Hurrikan Irma, der nördlich der Insel vorbeizog, ein und schnitt über eine Million Menschen von der Stromversorgung ab. LCIF gewährte einen Zuschuss in Höhe von 100.000 US-Dollar für Katastrophenhilfe und den Wiederaufbau in Puerto Rico nach diesem zerstörerischen Hurrikan. Schauen Sie sich das Video unten mit einem Bericht über Hoffnung und Wiederaufbau der Lions in Puerto Rico an.



2018: Überschwemmungen in Indien
Bei Überschwemmungen in ganz Indien verloren mehr als 1.000.000 Menschen ihr Heim und über 400 kamen ums Leben. LCIF konnte Kerala im Jahr 2018 mit einem Großkatastrophenzuschuss in Höhe von 100.000 US-Dollar Hoffnung schenken und ermöglichte lokalen Lions auf diese Weise, den über 60.000 durch Überschwemmungen und Erdrutsche vertriebenen Menschen mit Nahrungsmitteln, Wasser und anderen sofortigen Versorgungen zu helfen.

Flooding in India

2018: Erdbeben in Japan
Ein Erdbeben der Stärke 6,6 traf die Unterpräfektur Iburi im Süden von Hokkaido. Es hatte in Hokkaido und der Präfektur Aomori starke Auswirkungen. Das Erdbeben unterbrach die Stromversorgung in Hokkaido, so dass 5,3 Millionen Einwohner ohne Strom waren. Als massive Erdrutsche Häuser begruben und die Infrastruktur zerstörten, verlor auch die Insel die Stromversorgung. LCIF stellte 392.479 US-Dollar für Hilfsmaßnahmen zur Verfügung, um den Bewohnern von Hokkaido zu helfen.

Earthquake in Japan image

2019: Hurrikan auf den Bahamas
LCIF gewährte lokalen Lions einen Zuschuss in Höhe von 100.000 USD für Großkatastrophen, um Hilfsmaßnahmen auf den Bahamas zu unterstützen, wo der Hurrikan Dorian die Inseln Grand Bahama und Abaco verwüstete. Tausende Menschen verloren ihr Zuhause. Der Hurrikan der Kategorie 5 traf die Bahamas mit 300 km/h und war damit der stärkste atlantische Hurrikan, der je auf Land traf.

Bahamas image

Spende an die Stiftung
Unsere Clubs und lokalen Stiftungen sind immer da, um zu helfen, doch der weltweite Bedarf lässt sich von einzelnen Clubs nicht decken. Hier kommt unsere Stiftung LCIF und Campaign 100 ins Spiel. Erfahren Sie mehr über die Mission von LCIF durch Campaign 100:  LCIF Empowering Service, die Katastrophenhilfemaßnahmen dient und für Vorbereitung und Bewältigung von Naturkatastrophen sorgt.

Spenden


Bill Hatzos ist Senior Marketing Specialist der Lions Clubs International Foundation.