Small Font Medium Font Large Font
Lions Clubs International Lions Clubs Online Radio We Serve

Mit Facebook in die Zukunft


print
"Lions, die sich davor scheuen, auf Facebook zu gehen, denen sei gesagt: Wenn ich in meinem Alter noch dazu in der Lage bin, dann kann es wirklich jeder!"

Albert Baker,
Mitglied des Crosby Lions Club

"Wenn es ein Ereignis oder ein Projekt gibt, auf das wir stolz sind, dann posten wir es sofort auf Facebook und können sehen, wie die Öffentlichkeit reagiert."

Wendy Bailey,
Mitglied des Crosby Lions Club

Lions kommunizieren über soziale Netzwerke

In dem kleinen Städtchen Crosby (US-Bundesstaat Texas) gibt es neben dem örtlichen Wochenblatt keine weiteren öffentliche Medien. Der Crosby Lions Club war auf der Suche nach einem Weg, seine Projekte schnell in der gesamten Gemeinde publik zu machen, damit die Bemühungen in der Freiwilligenarbeit allgemein bekannt und die Beteiligung und die Mitgliederzahlen steigen würden. Der Club hat eine Facebook-Seite und mithilfe von e-Clubhouse eine Lions-Website erstellt, um so seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Veranstaltungsort: Crosby (Texas)
Crosby (Texas)

Hier kommen die Lions ins Spiel

Wendy Bailey aus dem Crosby Lions Club ist Bewohnerin des kleinen Städtchens in Texas und hat erkannt, wie wichtig es ist, mit der Öffentlichkeit in intensivem Kontakt zu stehen. Sie pflegt die Facebook-Seite des Crosby Lions Club, die sich als wirkungsvolles Instrument zur Steigerung des Bekanntheitsgrads von Clubarbeit und Clubprojekten sowie zur öffentlichen Präsentation der Projektergebnisse erwiesen hat. Wendy aktualisiert die Facebook-Seite täglich. Sie postet kommende Veranstaltungen und Fotos und verlinkt die Seite mit denen anderer regionaler Organisationen.

Die Zukunft ist jetzt

Als die Crosby Lions etwa beim Umbau eines Hauses in der Gegend halfen, nutzten sie die Facebook-Seite, um Informationen zum Projekt weiterzugeben, freiwillige Helfer zu rekrutieren, Mitglieder und die Öffentlichkeit an Projektdaten zu erinnern und nach Projektabschluss Bildmaterial zu veröffentlichen. Die Crosby-Lions nutzten Facebook außerdem zum Sammeln von Spenden für Kinderbrillen im Rahmen einer Super Bowl-Spendenaktion.

Kurzüberblick

Als Wendy in den Club kam, hatte die Facebook-Seite des Crosby Lions Clubs 40 Follower. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat die Facebook-Seite bereits fast 700 Follower und es werden ständig mehr. Die Jugend engagiert sich heutzutage so intensiv in sozialen Netzwerken, dass Facebook sich als guter Weg etabliert hat, junge Mitglieder anzuziehen und Informationen über Lions-Clubs weiterzugeben.

Tipps und Tools

Bewegen Sie etwas: Menschen über Facebook erreichen

Warum hat der Club mit der Nutzung sozialer Netzwerke begonnen? »
Facebook ist ein einfacher und effizienter Kanal zur Kommunikation mit Menschen in der Nachbarschaft und auf der ganzen Welt. Wie haben eine Website und eine Facebook-Seite erstellt, damit die Leute in unserer Gemeinde mitbekommen, was wir in unserer Stadt und auf der ganzen Welt leisten.
Wie nutzen Sie Facebook zur Steigerung des Bekanntheitsgrades Ihres Clubs? »
Wir verwenden die „Gefällt mir“- und „Folgen“-Funktionen bei anderen Organisationen, um mehr Anteilnahme in der Allgemeinheit zu bewirken und um unseren Namen zu verbreiten. Wir posten, wenn wir auf der Suche nach freiwilligen Helfern sind, wobei wir immer betonen, dass die Leute keine Lions sein müssen, um mitzumachen. Wir teilen Fotos, damit die Öffentlichkeit sich sofort über die Ergebnisse unserer engagierten Arbeit informieren kann.
Welche Ressourcen werden für die Weiterführung Facebook-Seite benötigt? »
Es ist wichtig, dass mindestens einmal täglich etwas auf der Facebook-Seite gepostet wird – auch wenn es um ein Thema geht, an dem der Club nicht direkt beteiligt ist, wie etwa ein Ereignis, das in der Region stattfindet. Die LCI-Website ist auch eine gute Quelle für aktuelles Material. Häufige Updates sorgen dafür, dass der Name regelmäßig erwähnt wird und motivieren andere Lions oder die Öffentlichkeit, sich einzumischen oder ihre Meinung zu äußern.
Was gibt es sonst noch zu beachten? »
Bitten Sie Leute, Ihre Facebook-Seite zu „liken“. Auf diese Weise können Sie neue Mitglieder gewinnen, und jeder kann sich ein Bild über die Arbeit ihres Clubs machen. Marketing über soziale Netzwerke verursacht keinerlei Kosten – es gibt also keinen Grund, nicht sofort damit anzufangen. Wenn Sie nicht wissen, wie es funktioniert, fragen Sie einfach jemanden, der sich damit auskennt.

© Lions Clubs International
300 W. 22nd Street, Oak Brook, IL 60523-8842

Custom web development, hosting and implementation provided by Alkon Consulting