Visit LCIF's new websiteLions Clubs International
Strengthen the Pride
Lions Clubs Online Radio
StartseiteStartseite  >  Neuigkeiten und Veranstaltungen  >  Pressestelle  >  Pressemitteilung

Pressemitteilung

Kontakt:
lcif@lionsclubs.org

Zur sofortigen Veröffentlichung

Weltweiter Lions-Tag der Sehkraft 2008: Untersuchung und Aufklärung von Hispano-Amerikanern und amerikanischen Ureinwohnern in Arizona vom 15. bis 17. Oktober

OAK BROOK, US-Bundesstaat Illinois, 4. September 2008: Lions Clubs International begeht vom 15. bis zum 17. Oktober den weltweiten Lions-Tag der Sehkraft in Arizona (USA). Lions-Mitglieder aus Arizona und Neu-Mexiko untersuchen die Augen von Hunderten amerikanischen Ureinwohnern im Navajo-Reservat in Window Rock (US-Bundesstaat Arizona) und verteilen Brillen an diejenigen, die sie benötigen. Erforderliche Folgebehandlungen werden ebenfalls geleistet. In Phoenix, auch im US-Bundesstaat Arizona, sind zwei Diabetesuntersuchungen für ältere Menschen, Hispano-Amerikaner und amerikanische Ureinwohner geplant. Im örtlichen Lions Vision Center sollen Sehtests angeboten und Brillen verteilt werden. Die Hauptveranstaltung zum Weltweiten Lions-Tag der Sehkraft findet erstmals in Arizona statt.

„Diabetes hat bei vielen amerikanischen Ureinwohnern, insbesondere im Südwesten, epidemische Ausmaße angenommen und ist auch bei Hispano-Amerikanern stark verbreitet“, erklärte Albert Brandel, Präsident von Lions Clubs International. „Diese Bevölkerungsgruppen unterliegen einem besonders hohen Risiko, Augenkrankheiten zu entwickeln, die zu Blindheit führen können. Die amerikanischen Ureinwohner und Hispano-Amerikaner sind oft unzureichend über Augenerkrankungen und den Zusammenhang zwischen Augenkrankheiten und Diabetes informiert. Deshalb möchten wir darauf aufmerksam machen, wie wichtig die Durchführung von Sehtests und Diabetesuntersuchungen in Arizona ist.“

Erwachsene amerikanische Ureinwohner sind 2,2 Mal stärker gefährdet, an Diabetes zu erkranken, als US-Amerikaner weißer Hautfarbe. Unterdessen steigt der prozentuale Anteil der jungen amerikanischen Ureinwohner mit Diabetes rasant an. Etwa 27 Prozent der amerikanischen Ureinwohner im Südwesten leiden an Diabetes, wobei der Prozentwert bei einigen demografischen Gruppen wesentlich höher ist.

Eine kürzlich veröffentlichte gemeinsame Studie von Lions Clubs International Foundation (LCIF) und dem National Eye Institute ergab, dass Hispano-Amerikaner den geringsten Zugang zu Informationen rund um die Augengesundheit haben und am wenigsten über die Sehkrafterhaltung wissen. Unter allen ethnischen Gruppen, die an der Umfrage teilnahmen, war bei ihnen das Wahrnehmen eines Augenuntersuchungstermins am unwahrscheinlichsten. 41 Prozent der Hispano-Amerikaner gaben an, dass sie im letzten Jahr nichts zu den Themen Sehkrafterhaltung oder Augenerkrankungen gelesen, gesehen oder gehört hätten.

„Erblindung ist nicht nur in Entwicklungsländern ein Problem. Selbst in den USA gibt es Risikogruppen, die stark gefährdet sind, ihre Sehkraft zu verlieren. Dieser wachsenden Bedrohung in den Industrieländern können wir dank der Spenden, die bei unserer erfolgreichen Kampagne „SightFirst II“ gesammelt wurden, gezielt entgegentreten“, erklärte Brandel.

Darüber hinaus führen Lions-Clubs weltweit im Oktober regionale Veranstaltungen durch, um ihre Gemeinden über die Notwendigkeit aufzuklären, Blindheit zu bekämpfen und die Sehkraft zu erhalten. In den vergangenen Jahren führten lokale Lions-Clubs am Weltweiten Lions-Tag der Sehkraft u. a. folgende Aktivitäten durch: Sehtests für Kinder in Bosnien und Herzegowina, Kataraktuntersuchungen und -operationen in Madagaskar, Untersuchung von Risikogruppen auf Diabetes und diabetische Retinopathie in Kalifornien sowie Informationsveranstaltungen für Gemeindemitglieder über mögliche Aktivitäten zur Prävention von Sehkraftverlust in der ganzen Welt.
 
Mit 1,35 Millionen Mitgliedern und 45.000 Clubs in über 206 Ländern und Regionen ist Lions Clubs International die weltweit größte gemeinnützige Organisation. Seit 1917 unterstützen Lions-Clubs blinde und sehbehinderte Menschen auf der ganzen Welt und engagieren sich intensiv in der gemeinnützigen Arbeit und Jugendhilfe. Die Lions Clubs International Foundation ist der karitative Arm von Lions Clubs International. In einer Studie der Financial Times wurde LCIF als beste Nichtregierungsorganisation für Partnerschaften bewertet. Die Stiftung wurde 1968 gegründet und ist durch das SightFirst-Programm seit 15 Jahren im Bereich der Blindheitsvorsorge und -behandlung engagiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.lionclubs.org und www.lcif.org.

EIN BILD FÜR DEN FRIEDEN

2013-14 Merit Award Winner Claire Maurus (Minnesota, USA)

"Frieden wächst wie ein Baum. Unsere Zukunft wurzelt in den gleichen Werten und der Harmonie aller Nationen." »

Erfahren Sie mehr über den FriedensplakatwettbewerbErfahren Sie mehr über den Friedensplakatwettbewerb

© Lions Clubs International       300 W. 22nd Street, Oak Brook, IL 60523-8842

Custom web development, hosting and implementation provided by Alkon Consulting