Visit LCIF's new websiteLions Clubs International
Strengthen the Pride
Lions Clubs Online Radio
StartseiteStartseite  >  Neuigkeiten und Veranstaltungen  >  Internationaler Kongress  >  Informationen zu Ausflugsmöglichkeiten  >  Ausflugsmöglichkeiten

Ausflugsmöglichkeiten

Reisetipps – Wissenswertes für die Reise

Handgepäck = Einzelbehältnisse für Flüssigkeiten mit maximal 100 ml Fassungsvermögen; ein transparenter, maximal 1 Liter fassender Plastikbeutel mit Reißverschluss; 1 Tasche pro Passagier, die bei der Sicherheitskontrolle vorgezeigt werden muss. Das Gesamtflüssigkeitsvolumen, das ein Reisender im Handgepäck mitnehmen darf, darf nicht mehr als einen Liter betragen. Die Einzelbehältnisse dürfen aus Sicherheitsgründen jeweils maximal 100 ml fassen.

Fassen Sie alle Ihre Flüssigkeitsbehälter in einer Tüte zusammen, die Sie separat durchleuchten lassen können, um die Sicherheitskontrollen nicht unnötig zu verzögern.

Bereiten Sie sich gut vor. Jedes Mal, wenn die Flughafensicherheit Handgepäck extra durchsuchen muss, müssen die nachfolgenden Passagiere noch längere Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen in Kauf nehmen. Wenn Sie sich an die Vorgaben für das Handgepäck halten, tragen Sie dazu bei, dass die Sicherheitskontrollen schneller und einfacher ablaufen.

Die Richtlinien für das Handgepäck sind besonders für kurze Reisen wichtig. Im Zweifelsfall packen Sie Ihre Flüssigkeiten in das Check-In-Gepäck.

Deklarieren Sie größere Flüssigkeitsmengen. Medikamente, Babynahrung und Muttermilch dürfen auch in größeren Mengen als 100 ml und außerhalb des Plastikbeutels mitgeführt werden, sofern Bedarf und Menge plausibel begründet werden kann. Legen Sie diese Behältnisse bei der Sicherheitskontrolle vor.

Kommen Sie rechtzeitig zum Flughafen, und haben Sie etwas Geduld. Größere Passagieraufkommen und verschärfte Sicherheitskontrollen können zu längeren Warteschlangen an den Kontrollpunkten führen.

Reisende mit Behinderungen und Krankheiten

Informieren Sie Ihre Fluggesellschaft oder Ihren Reiseveranstalter rechtzeitig, wenn Sie Unterstützung am Flughafen benötigen. Das Sicherheitspersonal am Flughafen kann Ihnen nur bei den Sicherheitskontrollen helfen. Innerhalb des Flughafens und in den Warteschlangen der Sicherheitskontrollen ist Ihnen Ihre Fluggesellschaft behilflich.

Wenn Sie auf dem Weg durch die Sicherheitskontrollen bis zu Ihrem Flugsteig eine Begleitperson benötigen, teilen Sie dies bitte Ihrer Fluggesellschaft mit, damit diese Person vor Eintritt in den Sicherheitsbereich einen Gatepass erhält.

Die Beschränkung auf ein Stück Handgepäck und einen persönlichen Gegenstand (wie Akten-, Laptop- oder Handtasche) gilt nicht für Sanitätsartikel, medizinische Ausrüstung, Transporthilfen und/oder Hilfsgeräte, die von Personen mit Behinderungen verwendet werden müssen.

Packen Sie Ihre Medikamente in eine/n separate/n Tasche/Beutel, um die Sicherheitskontrollen zu erleichtern. Stellen Sie sicher, dass die Behälter mit Medikamenten nicht zu dicht befüllt und dass alle Medikamente eindeutig als solche ausgewiesen sind. Es wird empfohlen, nur Medikamente in das Check-In-Gepäck zu packen, die Röntgenstrahlen ausgesetzt werden dürfen. Schicken Sie, wenn nötig, größere Medikamentenmengen lieber per Post oder Kurierdienst an Ihren Zielort.

Wenn Sie über Nachweise über Ihre Erkrankung oder Behinderung verfügen, können Sie diese dem Sicherheitspersonal vorlegen, um Flughafenmitarbeiter über Ihre besondere Situation zu informieren. Diese Unterlagen sind jedoch nicht zwingend erforderlich und werden Sie auch nicht von den Sicherheitskontrollen befreien.

Achten Sie darauf, dass alle Ihre Handgepäckstücke sowie Ausrüstung, Transporthilfen und Geräte mit einem Gepäckanhänger versehen sind.

Es wird empfohlen, dass Sie alle zum An- oder Ablegen von Prothesen benötigten Werkzeuge und/oder Geräte (z. B. Schraubenschlüssel, Abziehhülsen usw.) bei sich führen, damit Sie die Prothese bei Bedarf abnehmen können. Es ist erlaubt, diese Werkzeuge durch die Sicherheitskontrollen zu nehmen, wenn sie vorher kontrolliert wurden (siehe Hilfsgeräte und Transporthilfen für Detailinformationen zur Kontrolle von Prothesen).

Wenn Sie (in oder an Ihrem Körper) ein medizinisches Gerät tragen, lassen Sie bitte vor Reiseantritt von Ihrem Arzt prüfen, ob es für Sie sicher ist, durch einen Metalldetektor zu gehen oder mit einem Handdetektor untersucht zu werden. Wenn Ihnen Ihr Arzt empfiehlt, nicht durch den Metalldetektor zu gehen bzw. per Handdetektor untersucht zu werden, oder wenn Sie diesbezüglich Befürchtungen haben, fragen Sie das Sicherheitspersonal, ob Sie per Abtasten überprüft werden können.

Wenn Sie aus medizinischen Gründen Sauerstoff mitführen müssen, muss die entsprechende Ausrüstung ebenfalls kontrolliert werden. Lassen Sie von Ihrem Arzt vor der Abreise abklären, ob Sie ohne Risiko von den Geräten getrennt werden können.

Wenn Ihnen Ihr Arzt davon abrät oder wenn Sie diesbezüglich Befürchtungen haben, bitten Sie das Sicherheitspersonal, ein anderes Untersuchungsverfahren zu wählen, bei dem Sie mit Ihrer Sauerstoffquelle verbunden bleiben können.

Wenn es erforderlich ist, dass für Sie ein Sauerstofflieferant am Flugsteig bereitsteht, erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig vor Abflug bei Ihrer Fluggesellschaft nach den Voraussetzungen. Die Bestimmungen können je nach Fluggesellschaft variieren.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Website:  www.tsa.gov

Facebook

ICH BIN EIN LION, WEIL...

„Wir sehen glückliche Menschen, die sich bedanken und dabei lachen wie Kinder.“ All das macht mir immer wieder klar: Wir leisten für unsere Kommunen einen wirklich wichtigen Beitrag.“
Viv Grater (Südafrika)

© Lions Clubs International       300 W. 22nd Street, Oak Brook, IL 60523-8842

Custom web development, hosting and implementation provided by Alkon Consulting