Small Font Medium Font Large Font
Lions Clubs International Lions Clubs Online Radio family-friends

Schutz vor Grippepandemien


print

Im Juli 2007 hat sich die Internationale Vereinigung der Lions Clubs darauf verständigt, das US-Gesundheitsministerium bei der Informationsverbreitung zur Vermeidung von Grippepandemien zu unterstützen. Auch in anderen Ländern ist eine Zusammenarbeit der Vereinigung mit Gesundheitsbehörden zur Verbreitung der unter Umständen lebensrettenden Informationen denkbar. 

Richtlinien zum Schutz vor Grippepandemien

Grippeerreger werden im engen zwischenmenschlichen Kontakt übertragen, z. B. durch Händeschütteln, Niesen oder die gemeinsame Nutzung von Oberflächen wie Türgriffe und Tischplatten. Um die Verbreitung der Krankheitskeime während einer Pandemie zu verringern, reduzieren Sie den Kontakt mit anderen, und befolgen Sie die nachstehenden Grundregeln:

  • Verwenden Sie beim Niesen oder Husten ein Papiertaschentuch. Wenn kein Taschentuch zur Verfügung steht, niesen Sie in Ihren Ärmel. Durch das Niesen in die eigene Hand können Keime noch weiter verbreitet werden. 
  • Verwenden Sie zum Händewaschen Seife, ethanolhaltige Waschemulsionen oder Gel-Desinfektionsmittel.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Augen, Nase oder Mund.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich mit dem Grippevirus infiziert haben. Dadurch verringern Sie die Verbreitung von Keimen.

Lions können diese wichtige Information über verschiedene Kanäle verbreiten, z. B. durch

  • eine örtliche Pressekonferenz. Laden Sie dazu einen Arzt oder Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen Ihrer Gemeinde ein, und lassen Sie ihn oder sie erläutern, wie die Ausbreitung von Keimen reduziert werden kann.
  • eine Pressemitteilung an lokale Medien
  • ein öffentliches Seminar, das in einer Schule, einer Bücherei, einem Gemeindezentrum, einer Kirchengemeinde oder einem Unternehmen abgehalten werden kann 
  • eine Gesundheitsaktion auf kommunaler Ebene
  • die Verteilung von Info-Flyern in Schulen, Kindergärten, Altenheimen, Gemeindezentren, Kirchengemeinden und Wohngebieten
  • das Aushängen von Plakaten an öffentlichen Plätzen wie Lions-Clubs-Versammlungsorten, Verwaltungsgebäuden, Schulen, Kliniken, Flughäfen, Bahnhöfen und Bushaltestellen
  • Arbeitgeber von Lions-Clubs-Mitgliedern

Zusätzlich können Lions unverderbliche Lebensmittel, Hygieneartikel und rezeptfreie Medikamente für bedürftige Personen in der Kommune sammeln (beachten Sie die Vorschläge im unten stehenden persönlichen Lions-NOTHILFE-Plan). 

Lions-NOTHILFE-Plan für Kommunen

Viele Gemeinden verfügen bereits über Pläne zur Grippepandemievorbereitung. Wenn dies in Ihrer Kommune der Fall ist, bieten Sie den örtlichen Regierungs- und Gesundheitsvertretern Ihre Unterstützung bei der Aufklärung der Öffentlichkeit über eine solche Gesundheitskrise an.

Leben Sie in einer Kommune ohne Grippepandemie-Notfallpläne, dann verwenden Sie bitte das Lions-Basisformat für ALERT-Pläne, mit dem Sie einen Lions-ALERT-Plan zur Vorbereitung auf Grippepandemien erstellen können.

Lions-NOTHILFE-Pläne für Clubs, Distrikte und Multidistrikte

Lions können ihre Informationen zum Grippeschutz über Club-, Distrikt- und Gesamtdistrikt-Bulletins und -Websites verbreiten. Auch E-Mails sind eine mögliche Verbreitungsform für Informationen.

Während einer Grippepandemie kann es für Lions-Clubs angebracht sein, ihre Treffen über eine Telefonkonferenz oder das Internet abzuhalten. Diese Vorsichtsmaßnahmen könnten auch für Treffen und Foren auf Distrikt- und Multidistriktebene erforderlich sein.

Persönlicher Lions-NOTHILFE-Plan

Mittels sorgfältiger Hygienemaßnahmen kann die Verbreitung von Grippeerregern eingedämmt werden. Während einer Grippepandemie können jedoch noch weitere Vorkehrungen notwendig sein:

  • Achten Sie auf gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung, um gesund zu bleiben.
  • Verwenden Sie zum Händewaschen Seife, ethanolhaltige Waschemulsionen oder Gel-Desinfektionsmittel. Reinigen Sie häufig benutzte Oberflächen wie Telefone und Computertastaturen regelmäßig.
  • Verwenden Sie beim Niesen oder Husten ein Papiertaschentuch. Wenn kein Taschentuch zur Verfügung steht, niesen Sie in Ihren Ärmel. Durch das Niesen in die eigene Hand können Keime noch weiter verbreitet werden.
  • Vermeiden Sie enge Kontakte mit anderen. Denken Sie über Alternativen zu Ihren alltäglichen Verrichtungen nach. Sie könnten z. B. von zu Hause aus arbeiten oder den Gottesdienst im Fernsehen verfolgen. 
  • Wenn sich ein Familienmitglied mit der Grippe infiziert hat, überlegen Sie, wer die Krankenpflege übernehmen soll.
  • Legen Sie Vorräte mit Trinkwasser, unverderblichen Lebensmitteln und rezeptfreien Arzneimitteln für mindestens zwei Wochen an, für den Fall, dass Sie selbst krank werden oder eine kranke Person pflegen müssen und nicht einkaufen gehen können. 
  • Rechnen Sie mit vorübergehenden Schließungen von Firmen, Schulen und Teilen des öffentlichen Nahverkehrs. Außerdem kann es in Geschäften zur Verknappung von Artikeln des täglichen Bedarfs kommen.
  • Halten Sie aktuelle Gesundheitsinformationen, z. B. zu Allergien und Blutgruppentypen aller Familienmitglieder, bereit.
  • Halten Sie immer eine Notfallkontaktliste griffbereit.

Weitere Informationen

Auf den folgenden Websites finden Sie Informationen zu Grippepandemien:

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Lese-Lern- und Förderprogramm

Beteiligen Sie sich an der Kampagne von Präsident Madden zur Förderung der Alphabetisierung »

Lese-Lern- und Förderprogramm


Rotating pictures of Lions.

© Lions Clubs International
300 W. 22nd Street, Oak Brook, IL 60523-8842

Custom web development, hosting and implementation provided by Alkon Consulting