Zum Hauptinhalt springen
Lions Clubs International Lions Clubs International
Zum Seitenende springen

Diabetes-Aufklärungsprogramme

Diabetes-Aufklärungsprogramme

Diabetes-Bewusstsein schärfen, Sehkraft erhalten

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation leiden derzeit weltweit 422 Millionen Menschen an Diabetes. Damit ist die Krankheit eine sich ausbreitende globale Epidemie, von der bis zum Jahr 2040 über 642 Millionen Menschen betroffen sein werden.

Diabetes und Sehkraftverlust

Diabetespatienten droht der Verlust der Sehkraft durch Erkrankung der Netzhaut des Auges, die durch Diabetes verursacht wird.  In vielen Ländern ist dies die Hauptursache für Erblindung.  Typ-1- und Typ-2-Diabetiker sind gleichermaßen gefährdet. Aus diesem Grund sollten alle an Diabetes Erkrankten mindestens einmal jährlich eine Augenuntersuchung mit Pupillenerweiterung vornehmen lassen.   

Diabetes kann auch zu anderen möglichen Komplikationen führen, einschließlich Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen, Beinamputation und Nervenschäden. In der Schwangerschaft steigt durch eine unzureichend eingestellte Diabetes das Risiko von Totgeburten und anderen Komplikationen.

Lions und Diabetesaufklärung

Angesichts dieser Zahlen und Fakten engagieren sich Lions im Rahmen des Diabetesaufklärungs- und Vorsorgeprogramms.  Unsere Arbeit umfasst die Aufklärung, Bildung, Vorsorge, Erfassung, Kontrolle sowie Forschung zum Thema Diabetes. 

Gemeinsam stark im Kampf gegen Diabetes

Lions arbeiten mit lokalen Partnern in der Gemeinde und nationalen Diabetesverbänden zusammen, um das ganze Jahr über das Diabetesbewusstsein und die Aufklärung zu fördern.  Überdies begehen wir jährlich den Weltdiabetestag, einen Aktionstag, der am 14. November unter der Leitung der International Diabetes Federation stattfindet.

Zu den Partnerorganisationen, die Lions bei ihren Bemühungen unterstützen, gehören:

Ressourcen für Mitglieder

Informationen zur Planung von Hilfsdienstprojekten sowie Informationen für Beauftragte finden Sie in unserem Mitgliederzentrum unter Diabetesbewusstsein und Aufklärung.

Zum Seitenanfang springen